"Inter hat das Zeug zum Titel"

Aufmacherbild
 

Inter meldet sich im Titelrennen zurück

Aufmacherbild
 

Mamma mia Milan!

Schlimmer hätte die Chaos-Woche für den AC Milan nicht enden können:

Nach der geplatzten Verpflichtung von Carlos Tevez und dem missglückten Verkauf von Alexandre Pato an Paris St. Germain verlor der Meister am Sonntagabend auch noch das Derby gegen Inter 0:1 und damit die Tabellenführung in Italiens Fußball-Meisterschaft an Juventus Turin.

Die Pleite im Lokalduell gegen Vizemeister Inter führte Milan-Trainer Massimiliano Allegri auch auf das Transfer-Theater der vergangenen Tage zurück.

"Die ganze Aufregung der vergangenen Woche hätten wir nicht gebraucht", betonte Allegri und gratulierte Inter zum "verdienten Sieg".

"Meisterschaft wieder spannend"

Trotz der ebenfalls schwachen Vorstellung beim 1:1 gegen Cagliari thront "Juve" nach der 18. Runde wieder allein an der Spitze der Serie A.

Der weiterhin ungeschlagene Rekordmeister (38 Punkte) führt nun mit einem Zähler vor Milan (37).

Inter (32) liegt hinter Udinese (35) und Lazio Rom (33) weiter auf Rang fünf, hat aber nur noch sechs Zähler Rückstand auf die Turiner. "Inter macht die Meisterschaft wieder spannend", titelte die "Gazzetta dello Sport" am Montag.

Mit Ranieri zurück auf Titelkurs

"Wir machen Riesenschritte", bekräftigte Inter-Coach Claudio Ranieri, der den Champions-League-Sieger von 2010 im Herbst übernommen und von einem Abstiegsplatz innerhalb weniger Wochen zurück ins Titelrennen geführt hat.

"Ranieri hat immer alles richtig gemacht", lobte Inter-Präsident Massimo Moratti und auch die Presse überschüttete den Coach mit Lobeshymnen.

"Dieses Inter hat das Zeug zum Titel", schrieb etwa der "Corriere dello Sport".

Glücklicher Goldtorschütze

"Ich rede nicht von der Meisterschaft, sondern erst einmal nur von der Champions-League-Qualifikation", meinte Ranieri und dämpfte damit ein wenig die Euphorie der Tifosi, die am Sonntagabend neben dem Erfolgscoach vor allem den Schützen des Goldtores feierten.

Diego Milito erzielte in Minute 54 den einzigen Treffer des Abends im Meazza-Stadion.

"Ein Derby-Sieg ist immer wunderbar, und dass mir dann auch noch das entscheidende Tor geglückt ist, macht mich überglücklich", frohlockte der Argentinier.

Milan blickt bereits nach vorne

Während Inter feierte, bemühte sich Milan, die Niederlage zu relativieren. "Wir sind immer noch vorne dabei", stellte Milans Vizepräsident Adriano Galliani klar.

Auch Allegri sah die Derby-Niederlage nicht als große Katastrophe. "Wir sind dadurch nicht zurechtgestutzt worden", meinte der Coach.

Die Milan-Fans hoffen darauf, dass sie bereits am kommenden Wochenende wieder obenauf sind. Dann fährt Milan nämlich zum scheinbar leichten Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Novara.

Inter empfängt dagegen den Tabellenvierten Lazio Rom, der am Sonntag einen 2:0-Heimsieg über Atalanta Bergamo feierte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen