Rossi nach Prügel-Attacke gefeuert

Aufmacherbild
 

Die Trainerkarriere von Delio Rossi bei Fiorentina hat ein jähes Ende gefunden.

Nach einem unfassbaren Ausraster des Coaches gibt der Klub aus der Serie A in der Nacht auf Donnerstag seine Entlassung bekannt.

Auswechslung in der 32. Minute

Die Szene, die zu dieser Entscheidung führte, fand während der Partie gegen Novara statt.

Bereits in der 32. Minute wechselt Rossi Adem Ljajic aus und bringt Ruben Olivera ins Spiel. Zu diesem Zeitpunkt liegt die „Viola“ daheim bereits mit 0:2 zurück.

Rossi flippt völlig aus

Der Serbe applaudiert hämisch, streckt den Trainer den Daumen entgegen, bevor er sich auf die Bank setzt.

Plötzlich brennen Rossi die Sicherungen durch. Der 52-Jährige stürzt sich auf den 20-Jährigen und prügelt auf ihn ein. Mehrere Personen können ihn letztlich von dem Offensivspieler trennen.

Das Spiel endet schließlich 2:2. Doch das Ergebnis wird angesichts der Attacke des Trainers zur Nebensache.

Della Valle bedauert

Fiorentina-Patron Andrea Della Valle gibt wenig später die Trennung von Rossi bekannt.

„Unglücklicherweise mussten wir diese Entscheidung treffen. Es ist die letzte Entscheidung, die wir fällen wollten, aber es ist zu seinem Besten. Ich habe nach dem Spiel mit ihm gesprochen und er ist bereit, sich zu entschuldigen“, so der Klub-Boss.

Zuletzt schlitterte das Team in die Krise, konnte lediglich drei der vergangenen 15 Spiele gewinnen.

Guerini übernimmt

Mittlerweile ist auch die Nachfolge geklärt. Die Stelle des entlassenen Übungsleiters wird bis Saisonende intern nachbesetzt.

Vincenzo Guerini, Team-Manager der Viola, wird den Serie-A-Klub in den ausstehenden zwei Saison-Spielen betreuen.

Provokateur Ljajic ist inzwischen vom Verein suspendiert worden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen