"Scandale Grande"?

Aufmacherbild
 

Wettskandal: Mauri verhaftet, Durchsuchung bei Conte

Aufmacherbild
 

Im Wett- und Manipulationsskandal, der seit Monaten Italien erschüttert, haben die Behörden am Wochenende zu einem weiteren Schlag ausgeholt.

Gegen den Trainer von Meister Juventus Turin, Antonio Conte, wurden wegen Vorfällen während seiner Zeit als Siena-Coach in der Saison 2010/11 Ermittlungen eingeleitet.

Lazio Roms Stefano Mauri und der Zweitliga-Spieler Omar Milanetto (Padua) wurden wegen des Verdachts des Sportbetrugs festgenommen, berichteten italienische Medien am Montag.

Gegen 19 Personen

Die Staatsanwaltschaft der norditalienischen Stadt Cremona ermittelt in der "Calcioscommesse"-Affäre (Fußball-Wetten) gegen insgesamt 19 Personen.

Dabei handelt es sich um mehrere Fußball-Profis der Serien A und B, sowie um Trainer und Manager. Mehr als 15 Personen, unter ihnen der frühere Lazio-Stürmer Giuseppe Signori, sind in dieser Affäre bereits im Vorjahr bestraft worden

Wohnung durchsucht

Die Wohnung Contes, der den italienischen Rekordmeister seit einem Jahr betreut und ohne Liganiederlage zum Titel geführt hat, wurde von der Polizei durchsucht.

Conte hatte vergangene Woche seinen Vertrag bei der "Alten Dame" bis 2015 verlängert.

Belastet wurde der Coach von Serie-B-Profi Filippo Carobbio, der sich nach seiner Festnahme wegen Manipulation zur Zusammenarbeit mit der Justiz entschlossen hat.

Manipulierte Partien

Carobbio berichtete den Staatsanwälten, dass das Zweitliga-Spiel zwischen Novara Calcio und dem AC Siena (2:2) am 1. Mai 2011 manipuliert worden sei.

Conte, damals Coach von Siena, sei über die Absprachen informiert gewesen, behauptet Carobbio nach Angaben italienischer Medien.

Razzia beim Team

Ermittlungen wurden auch gegen den Nationalspieler Domenico Criscito aufgenommen, der nun für Zenit St. Petesburg spielt.

In diesem Zusammenhang wurde am Montag in der Früh sogar das Trainings-Quartier der italienischen Nationalmannschaft in Coverciano bei Florenz durchsucht.

Dort bereitet sich die "Squadra Azzurra" auf die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine vor.

Sculli und Pellissier verwickelt

Die Untersuchungen führten zudem zur Festnahme von Mauri und Milanetto. Sie sollen für Geld Spiele manipuliert haben.

Sie hatten angeblich Kontakte zu Mitgliedern einer internationalen kriminellen Organisation. Betroffen ist u.a. auch der Genoa-Stürmer Giuseppe Sculli.

Die Wohnung des Chievo-Verona-Stürmers Sergio Pellissier wurde durchsucht.

Zwei Lazio-Spiele manipuliert?

In der Serie A sollen 2010/11 Spiele wie jene zwischen Lazio und Genoa sowie Lecce und Lazio manipuliert worden sein, erklärte Raffale Grassi von der zuständigen Polizei-Sondereinheit gegenüber dem TV-Sender Sky.

In Ungarn wurden fünf Mitglieder einer internationalen kriminellen Gruppe um den aus Singapur stammenden Tan Seet Eng festgenommen, der laut Ermittlern einen asiatischen Wettring leitete und schon im Dezember verhaftet worden war.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen