Balotelli ist ein "Rossoneri"

Aufmacherbild
 

Balotelli kehrt ManCity den Rücken

Aufmacherbild
 

Er geht, er kommt, er bleibt. Lange zog sich das Transfer-Hick-Hack um Mario Balotelli hin. Doch jetzt ist es Gewissheit, der Italiener kehrt in seine Heimat zurück und heuert beim AC Milan an. Das vermeldet der TV-Sender der "Rossoneri"

Die Ablösesumme für den Stürmer soll laut Medienberichten 20 Millionen Euro betragen. Balotelli wird am Mittwoch den Medizin-Check absolvieren und danach einen Vertrag unterzeichnen, der bis 2017 laufen soll.

Rückkehr nach Mailand

Die Stadt in der Lombardei kennt der 22-Jährige bestens, schaffte er doch ausgerechnet bei Stadtrivale Inter Mailand den Sprung aus der Jugend in die Kampfmannschaft.

Für Balotelli selbst dürfte seine Vergangenheit beim Erzrivalen aber kein Probelm darstellen. Bereits als er in der Serie A noch das schwarz-blaue Trikot überstreifte, ließ er sich im Milan-Dress mit seinem Namenszug ablichten.

Licht und Schatten

Mario Balotelli liebt man, oder man hasst ihn. Langweilig dürfte es mit ihm auch beim AC Milan jedenfalls nicht werden, davon können die verantwortlichen in Manchester ein Liedchen singen.

Coach Roberto Mancini und Co. hatten zuletzt genug von den Mätzchen der italienischen Diva, die für City immerhin 30 Tore in 90 Spielen erzielte. In dieser Saison konnte "Supermario" in der Premier League erst einen Treffer bejubeln.

Milan-Präsident Silvio Berluscconi, selbst kein Kind von Traurigkeit, wollte den Problem-Kicker aber unbedingt bei seinen "Rossoneri" sehen und bemühte sich zuletzt intensiv um ihn. Am Ende mit Erfolg.

Positiv für die "Squadra Azzurra"

Bei Milan trifft Balotelli auf Shootingstar Stephan El Shaarawy. Die Lebensversicherung der Lombarden erzielte bereits 19 Saisontreffer und schaffte den Sprung in die Nationalmannschaft. Harmonieren die beiden, verfügen die Mailänder über ein brandgefährliches Stürmerduo, von dem auch die "Squadra Azzurra" profitieren kann.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen