Duell der alten Weggefährten

Aufmacherbild
 

Tottenham vs. Chelsea - "AVB" vs. "RDM"

Aufmacherbild
 

Andre Villas-Boas will den Lauf seines Ex-Clubs stoppen.

Mit Tottenham Hotspur trifft der portugiesische Trainer im Londoner Derby am Samstag auf den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter Chelsea.

Die "Blues" peilen an der White Hart Lane den siebenten Sieg in der achten Runde der Premier League an und würden bei aktuell jeweils vier Punkten Vorsprung auf die Klubs aus Manchester selbst bei einer Niederlage voran bleiben.

Greift Tottenham in Titelkampf ein?

Mit einem Heimerfolg würden die einen weiteren Zähler dahinter auf Rang fünf liegenden "Spurs" indes weiter an der Spitze mitmischen.

Für Villas-Boas hätte ein Erfolg darüber hinaus einen süßen Beigeschmack. Der 34-Jährige wurde im Frühjahr nach neun Monaten im Amt bei Chelsea unsanft abserviert.

Unter seinem damals noch interimistisch agierenden Nachfolger Roberto di Matteo holte der Club dann sogar den Titel in der Champions League.

"Ein guter Moment"

Bei Tottenham baut der Ex-Assistent von Jose Mourinho seinen zuvor guten Ruf nun wieder auf. Aktuell hält Tottenham bei vier Siegen in Serie.

"Seit einer Weile ungeschlagen gegen den Tabellenführer zu Hause zu spielen kommt uns gelegen. Das ist eine gute Möglichkeit, der Spitze näher zu rücken", meinte Villas-Boas.

"Wir spielen derzeit wirklich gut. Das ist ein guter Moment, um auf sie zu treffen."

Pflichtaufgaben für Manchester-Klubs

Abseits des Schlagers warten auf Chelseas Verfolger Pflichtaufgaben.

Manchester United empfängt zu Hause Stoke City, Manchester City ist bei West Bromwich zu Gast.

Mehr als der verletzungsbedingte Ausfall von David Silva machte dem Meister erneut Mario Balotelli zu schaffen. Sportdirektor Brian Marwoord kritisierte das Auftreten des Italieners.

Mancini und Balotelli "lieben sich"

Der reagierte auf seine Weise. "Mir geht es gut bei Manchester City, auch wenn es dort Leute gibt, die lieber mit Zeitungen sprechen, als mir Dinge ins Gesicht zu sagen. Mir ist das egal", sagte Balotelli im italienischen "Rai".

"Alles ist bestens mit (Trainer) Roberto Mancini, wir haben eine gute Beziehung. Wir lieben einander."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen