ManUtd peilt Punkterekord an

Aufmacherbild
 

Manchester United auf Punkterekordjagd

Aufmacherbild
 

Das Titelrennen in der englischen Premier League ist so gut wie sicher zugunsten von Manchester United entschieden.
 
Die "Red Devils" können sich daher für die ausstehenden neun Runden auch neue Ziele setzen, wie die Eroberung eines Punkterekordes in der Liga.
 
"Würden wir 96 Punkte erreichen, wäre ich wirklich absolut entzückt, dann wäre es eine fantastische Saison", sagte ManUnited-Trainer Alex Ferguson.
 
Die bisherige Bestmarke wird von Chelsea mit 95 Zählern (2004/05) gehalten, der eigene Vereinsrekord sind 92 Punkte.
 
Fletcher und Cattermole fehlen
 
Vor dem Auswärtsspiel der 31. Runde beim Tabellen-15. Sunderland, der auf Steven Fletcher und Lee Cattermole verzichten muss, sind die Rollen klar verteilt.
 
Mit einem Pflichtsieg am Samstag würde der 19-fache Champion, der nach 29 Spielen bei 74 Punkten hält, den beiden Zielen wieder ein Stück näher rücken.
 
Für United ist es auch die Generalprobe für zwei anstehende Prestigeduelle: Schon am Montag geht es im FA-Cup-Viertelfinal-Wiederholungsspiel auswärts gegen Chelsea, am 8. April folgt schließlich das direkte Manchester-Derby in der Liga.
 
Lokalrivale liegt 15 Punkte zurück
 
Dem Lokalrivalen City (59) fehlen nach dem 0:2 gegen Everton bereits 15 Punkte auf den Tabellenführer, dementsprechend geht es den "Citizens" vor allem darum, Rang zwei zu halten.
 
"Das Titelrennen ist vorbei, das ändert aber nichts daran, dass wir weiter unser Bestes geben müssen", sagte City-Trainer Roberto Mancini. Chelsea (55) und Tottenham (54) seien mit vier sowie fünf Punkten Rückstand in Lauerstellung.
 
"Deshalb ist es wichtig, dass wir hart arbeiten und gut spielen", erinnerte der Italiener vor dem Heimspiel gegen Newcastle United.
 
Chelsea gastiert bei Southampton, Tottenham bekommt es ebenfalls auswärts mit Swansea City zu tun. Der Fünfte Arsenal (50) empfängt Reading, wo Nigel Adkins sein Debüt auf der Trainerbank gibt.
 
Interessante Aufgabe für Andi Weimann
 
Vor einer interessanten Aufgabe steht Andreas Weimann, der ÖFB-Teamstürmer tritt mit Aston Villa am Sonntag zu Hause gegen Liverpool und damit einen Club, mit dem er zuletzt in Verbindung gebracht wurde, an.
 
Gegen die "Reds" hatte der Wiener im Dezember beim Auswärts-3:1 das zwischenzeitliche 2:0 erzielt. Villa muss weiter punkten, beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsrang doch nur drei Punkte.
 
Den nimmt aktuell Wigan Athletic ein. Paul Scharner und Co. messen sich zu Hause mit Norwich City.
 
ÖFB-Teamverteidiger Emanuel Pogatetz wird das Heimspiel des Tabellen-14. West Ham United gegen West Bromwich Albion wohl wieder von der Bank aus verfolgen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen