Boxing Day: Ein erstaunliches Spitzenspiel

Aufmacherbild
 

Stille Nacht, heilige Nacht. Alles schläft, einsam wacht.

Ganz Fußball-Europa hält inne und macht für Weihnachten eine Pause. Ganz Europa? Nein, auf der Insel ist alles anders.

Auch heuer geht es zur Weihnachtszeit in der Premier League wieder rund. Innerhalb von sieben Tagen bestreiten die englischen Teams drei Runden. Der Boxing Day macht den Anfang. LAOLA1 hat alle Fakten zu den wichtigsten Spielen am zweiten Weihnachtsfeiertag:

 

FC Chelsea vs. West Ham United: Das erstaunliche Spitzenspiel

Einst spielten sie gemeinsam bei Arsenal, dann begegneten sie sich beim FC Barcelona wieder und nun treffen sie im unerwarteten Spitzenspiel des Boxing Days aufeinander: Cesc Fabregas und Alex Song. Beiden hat der Schritt weg aus Katalonien sichtlich gut getan. Fabregas ist beim Tabellenführer das Maß aller Dinge und hat in dieser Saison schon zwölf Tore vorgelegt. Damit hat er mehr Assists auf dem Konto als alle Arsenal-Mittelfeldspieler zusammen. Erst am Montag unterstrich er seine Top-Form mit seinem zweiten Saisontreffer bei Chelseas 2:0-Sieg in Stoke.

Nicht minder wichtig für seinen Klub ist Cescs Ex-Kollege Song für West Ham. Der Kameruner zieht im Mittelfeld des Überraschungs-Vierten die Fäden und trug damit erheblich zum Höhenflug der „Hammers“ bei. Neben dem 27-Jährigen waren auch andere Neuzugänge wie Top-Torschütze Diafra Sakho und Enner Valencia der Schlüssel zum Erfolg in diesem Herbst. Der oft geschmähte „Big Sam“ Allardyce hat eine Mannschaft geformt, die in der Tabelle vorne mitspielt. Das hätte vor der Saison wohl kaum jemand erwartet.

West Bromwich vs. Manchester City: Die Serie soll halten

Acht Spiele in Folge hat Manchester City nun gewonnen. Diese Serie brachte die „Citizens“ nicht nur ins CL-Achtelfinale, sondern auch auf Platz zwei der Premier League. Der Meister hat sich als erster Verfolger Chelseas etabliert. Der Titel wird am Ende wohl bei einem der beiden Klubs landen. Zuletzt reagierte Manuel Pellegrini beim 2:0 gegen Crystal Palace kreativ auf die Ausfälle im Angriff und stellte kurzerhand Alleskönner James Milner als Mittelstürmer auf. Im Schatten der „falschen Neun“ avancierte Regisseur David Silva mit zwei Treffern zum Matchwinner. Gegner West Brom hat unterdessen nur eines der letzten sieben Spiele gewonnen. Alles andere als ein City-Erfolg wäre eine große Überraschung.

Manchester United vs. Newcastle United: Van Gaals Rücken gestärkt

Sie spielen keinen überragenden Fußball, haben sich aber trotzdem irgendwie bis auf Platz drei der Tabelle vorgearbeitet. Manchester United musste am Sonntag beim 1:1 gegen Aston Villa erstmals seit sechs Spielen wieder einen Punkteverlust hinnehmen. Es läuft noch immer nicht alles rund unter Trainer Louis van Gaal, aber immerhin passen jetzt die Ergebnisse. Von Klub-Legende Sir Alex Ferguson bekommt der Niederländer Rückendeckung: „Wenn die besten Spieler zurück sind, wird man sehen wie United abgeht, denn es hat einen tollen Coach. Er wird es gut machen.“ Gegen Newcastle sollten für die „Red Devils“ drei Punkte drinnen sein. Doch die „Magpies“ sind nach dem 0:1 im Derby gegen Sunderland heiß auf den Rekordmeister. „Wir müssen diese Niederlage gegen United wieder gut machen“, meint Steven Taylor.

Uhrzeit

Heim

Gast

13:45 Uhr

FC Chelsea (1.)

West Ham (4.)

16:00 Uhr

West Bromwich (15.)

Manchester City (2.)

16:00 Uhr

Manchester United (3.)

Newcastle (9.)

16:00 Uhr

Crystal Palace (17.)

Southampton (5.)

16:00 Uhr

Leicester City (20.)

Tottenham Hotspur (7.)

16:00 Uhr

Swansea City (8.)

Aston Villa (12.)

16:00 Uhr

FC Burnley (18.)

FC Liverpool (10.)

16:00 Uhr

FC Everton (11.)

Stoke City (13.)

16:00 Uhr

FC Sunderland (14.)

Hull City (19.)

18:30 Uhr

FC Arsenal (6.)

Queens Park Rangers (16.) 

FC Everton vs. Stoke City: Arnautovic kämpft um Stammplatz

Beim 0:2 gegen Chelsea durfte Marko Arnautovic endlich wieder einmal von Beginn an ran. Startelf-Einsätze sind selten geworden, seitdem Trainer Mark Hughes vermehrt auf Mame Diouf am linken Flügel setzt. Gegen den Tabellenführer zeigte sich der ÖFB-Nationalspieler bemüht, so richtig empfehlen konnte er sich für einen Startelf-Einsatz gegen Everton aber nicht. Gut möglich, dass der Wiener am Boxing Day mit einem Kurzeinsatz Vorlieb nehmen muss. Gegen Everton, das zuletzt 0:3 gegen Southampton verlor, könnte für die „Potters“ einiges drin sein. Zum Schlagerspiel kommt es für Stoke am Neujahrstag, wenn Manchester United zu Gast ist. Gegen die „Red Devils“ traf Arnautovic in der letzten Saison per Freistoß. Vielleicht ein gutes Omen für einen optimalen Start ins Jahr 2015.

Swansea City vs. Aston Villa: Gegen die Horror-Bilanz

Im Gegensatz zu ÖFB-Kollege Arnautovic hat Andi Weimann seinen Stammplatz sicher. Beim 1:1-Achtungserfolg gegen Manchester United bekam der Wiener eine Spezialaufgabe zugeteilt. Nominell als Spieler hinter den Sturmspitzen aufgestellt, sollte er vor allem die Kreise von United-Kapitän Wayne Rooney einschränken. Diese Defensiv-Mission erledigte der 23-Jährige mit Bravour. Mit Swansea City wartet nun aber erneut ein harter Brocken auf den Tabellen-Zwölften. Dank eines 1:0-Erfolgs bei Hull City verbrachten die Waliser Weihnachten auf Platz acht. Sowohl für Swansea als auch für Aston Villa bedeutet der Boxing Day aber kein gutes Omen. Während die „Schwäne“ nach ihrem Aufstieg im Jahr 2011 überhaupt noch auf einen vollen Erfolg am 26. Dezember warten, weist der Weimann-Klub mit nur drei Siegen in 22 Spielen die schlechteste Bilanz aller Premier-League-Stammklubs auf.

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

28.12.2014

13:00 Uhr

Tottenham Hotspur

Manchester United

15:05 Uhr

FC Southampton

FC Chelsea

16:00 Uhr

Aston Villa

FC Sunderland

16:00 Uhr

Hull City

Leicester City

16:00 Uhr

Manchester City

Burnley City

16:00 Uhr

Queens Park Rangers

Crystal Palace

16:00 Uhr

Stoke City

West Bromwich

16:00 Uhr

West Ham

FC Arsenal

17:15 Uhr

Newcastle

FC Everton

29.12.2014

21:00 Uhr

FC Liverpool

Swansea City

FC Arsenal vs. Queens Park Rangers: Verletzungspech ausmerzen

Arsenals Saison gleicht einem Auf und Ab. Auf Erfolgserlebnisse folgen Dämpfer, die „Gunners“ kommen einfach nicht so richtig in die Gänge. Liverpools Last- Minute-Ausgleich zum 2:2 gegen die Wenger-Elf am Sonntag war dafür symptomatisch. Ein Grund für diese fehlende Konstanz sind die Verletzungsprobleme. Aufgrund der Verletzung von Laurent Koscielny sowie einer verfehlten Transferpolitik läuft Arsenal seit Wochen mit einer improvisierten Viererkette auf. Dazu fehlen mit Aaron Ramsey, Mesut Özil, Jack Wilshere und Mikel Arteta auch wichtige Akteure im Mittelfeld. Arsene Wenger ist dennoch optimistisch: „2015 könnte für uns sehr erfolgreich werden, wenn unsere verletzten Spieler zurückkommen und wir einen guten Lauf starten.“ Hoffen lässt die Arsenal-Fans außerdem der Super-Sturm aus Alexis Sanchez, Olivier Giroud und Danny Welbeck. Die drei Offensiv-Stars werden den Queens Park Rangers im letzten Spiel des Boxing Days enorme Probleme bereiten.

 

Jakob Faber

 

Die LAOLA1.at App ist jetzt auch ohne Registrierung verfügbar. Alle Infos zur App und zum Download gibt es unter www.laola1.at/apps

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

1.1.2015

13:45 Uhr

Stoke City

Manchester United

15:05 Uhr

Aston Villa

Crystal Palace

16:00 Uhr

Hull City

FC Everton

16:00 Uhr

FC Liverpool

Leicester City

16:00 Uhr

Manchester City

FC Sunderland

16:00 Uhr

Newcastle

FC Burnley

16:00 Uhr

Queens Park Rangers

Swansea City

16:00 Uhr

Southampton

FC Arsenal

16:00 Uhr

West Ham

FC Everton

18:30 Uhr

Tottenham Hotspur

FC Chelsea

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen