Aufmacherbild

Wright-Phillips beendet seine Durststrecke

Für den FC Chelsea hat das neue Jahr mit einer Blamage begonnen.

Der Champions-League-Sieger verlor in der 21. Runde der englischen Premier League am Mittwochabend vor eigenem Publikum gegen die Queens Park Rangers mit 0:1 (0:0).

Ex-Chelsea-Spieler wird zum Sargnagel

Den entscheidenden Treffer für den Tabellenletzten erzielte mit dem 31-jährigen Shaun Wright-Phillips ausgerechnet ein Ex-Chelsea-Kicker, er traf in Minute 78 aus 20 Metern genau ins Eck. Es war sein erster Premier-League-Treffer seit 9. Mai 2010.

Die Rangers schöpfen dank ihres ersten Saisonauswärtssiegs im Abstiegskampf neuen Mut, ziehen nach Punkten immerhin mit dem Vorletzten Reading gleich.

"Wir haben auf dem Trainingsplatz hart gearbeitet und die Jungs haben sich heute den Arsch aufgerissen. Du bekommst was du verdienst", sprach der siegreiche Coach Harry Redknapp nach Spielende.

Für Chelsea, bei denen Marko Marin sein Startelf-Debüt gab, war es die erste Niederlage nach zuletzt vier Siegen in Serie und ein großer Rückschlag im Kampf um die Top-Plätze. Die Londoner (38 Punkte/1 Spiel weniger) liegen hinter Manchester United (52), Manchester City (45) und auch Tottenham (39) nur auf Rang vier.

Everton dreht Partie in Newcastle

Neuer Fünfter ist Everton (36) dank eines 2:1-Auswärtserfolgs gegen Newcastle. Cisse (2.) brachte die "Magpies" zwar früh in Führung, Baines (43.) mit einem herrlichen Freistoß und Anichebe (60.) drehten das Spiel aber zugunsten der "Toffees".

Der Achte Liverpool (31) setzte den eigenen Aufwärtstrend mit einem 3:0-Heimsieg gegen Sunderland fort. Mann des Spiels war einmal mehr Luis Suarez, der nach der Führung durch Sterling (19.) einen Doppelpack erzielte und nun schon bei 15 Saisontoren hält.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»