Tottenham sagt Auftakt-Partie ab

Aufmacherbild
 

Tottenham sagt Auftakt-Partie ab

Aufmacherbild
 

Die Krawalle in England haben wie erwartet auch Auswirkungen auf den für das Wochenende geplanten Auftakt der Premier League.

Das für Samstag angesetzt gewesene Match zwischen Tottenham und Everton ist wegen der Unruhen verschoben worden.

Das hat am Donnerstag Liga-Chef Richard Scudamore verkündet. Auslöser der Unruhen war der Tod eines Mannes, der bei einem Polizeieinsatz im Londoner Stadtteil Tottenham erschossen worden war.

Weitere Absagen?

Zum übrigen Premier-League-Programm äußerte sich Liga-Geschäftsführer Scudamore optimistisch: "Bei den anderen neun Begegnungen sieht es positiv aus." Eine Entscheidung über die Austragung der Spiele soll bis zum frühen Abend fallen.

Im Laufe der vergangenen Woche waren bereits die in London geplant gewesenen Länderspiele England gegen die Niederlande sowie Ghana gegen Nigeria abgesagt worden.

Auch die Liga-Cup-Begegnungen der Londoner Clubs West Ham, Charlton und Crystal Palace sowie der Bristol-Vereine City und Rovers waren verschoben worden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen