"Spurs" feiern historische Nacht

Aufmacherbild
 

Wenger geht auf seine Defensive los: "Inakzeptabel"

Aufmacherbild
 

Mit dem 3:2-Sieg im Old Trafford bejubelte Tottenham am Samstag den ersten Auswärtssieg gegen Manchester United seit 23 Jahren.

"Wir haben schon in der Halbzeit darüber gesprochen, dass wir Geschichte schreiben können. Das Team hat sich selbst übertroffen. Es war eine große Nacht für den Klub", jubelt "Spurs"-Coach Andre Villas-Boas.

Alex Ferguson beklagt indes, dass nur vier Minuten nachgespielt wurden: "Das ist eine Beleidigung für das Spiel. Es hat uns die Chance, zu gewinnen, verwehrt."

Wenger ist sauer

Weitaus weniger Grund zur Freude hatten Tottenhams Nordlondoner Rivalen.

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen Chelsea geht Arsenal-Coach Arsene Wenger mit seiner Defensive hart ins Gericht.

"Es ist inakzeptabel, in großen Spielen solche Gegentore zu kassieren. Ich bin tief enttäuscht. Sie haben drei Mal aufs Tor geschossen und zwei billige Treffer gemacht. Uns hat es hinten an Nachdruck und Entschlossenheit gefehlt", so der Franzose.

Die "Gunners" konnten in der Premier League von ihren letzten neun Heimspielen gegen die "Blues" lediglich zwei für sich entscheiden.

Rodgers lobt Suarez

Den ersten Liga-Sieg in der laufenden Saison feierte unterdessen Liverpool beim 5:2 gegen Norwich City.

Mann des Tages war Luis Suarez, dem gleich drei Treffer gelangen.

Entsprechendes Lob heimste der Uruguayer auch von seinem Trainer Brendan Rodgers ein: "Seine Tore letztes Jahr waren schon unglaublich. Und diesmal hat er wieder Meisterstücke gezeigt."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen