Premier-League-Reform gefordert

Aufmacherbild
 

Die chronische Erfolglosigkeit der englischen Nationalmannschaft ruft fünf Ex-Teamchefs auf den Plan. Glenn Hoddle, Kevin Keegan, Sven-Göran Eriksson, Graham Taylor und Steve McClaren fordern in einem offenen Brief an Verbandspräsident Greg Dyke Reformen der Premier League. Derzeit entfallen nur 32 Prozent der Spielzeit in der PL auf englische Profis. FA-Boss Dyke schwebt vor, die Zahl der nicht in England ausgebildeten Spieler in den 25-Mann-Kadern schrittweise von 17 auf 13 zu reduzieren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen