Steuerfahnder hinter "Mou" her

Aufmacherbild

Nach Uli Hoeneß und Lionel Messi gerät eine weitere Fußball-Größe ins Visier der Steuerfahnder. Jose Mourinho soll als Trainer von Real Madrid rund 30 Millionen Euro netto verdient und zudem lukrative Werbeverträge gehabt haben. Dabei kam es offenbar zu Ungereimtheiten, wie die Zeitung "Sport" berichtet. Das Blatt beruft sich auf Julian Redondo, den Vorsitzenden des spanischen Sportjournalisten-Verbandes. Auch Mourinhos Berate Jorge Mendes soll ins Visier der Fahnder gerückt sein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen