Man-Utd-Abstriche bei Börsengang

Aufmacherbild

Manchester United muss Abstriche beim Börsengang machen. Die "Red Devils" werden die Aktien für weniger Geld los als geplant. Statt wie erhofft bis zu 20 Dollar je Anteilsschein zu bekommen, muss sich der Klub mit 14 Dollar begnügen. Somit muss der Traditionsverein gleich zu Beginn eine Schlappe einstecken. Die Gesamteinnahmen schrumpfen von 333 Millionen auf 233 Millionen Dollar (umgerechnet rund 190 Mio. Euro). Der Handel mit den Aktien wird am Freitag an der New York Stock Exchange starten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen