Faschismus: Kritik an Di Canio

Aufmacherbild
 

Nach der Verpflichtung des Italieners Paolo di Canio als neuer Trainer des AFC Sunderland werden kritische Stimmen laut. So bezeichnet Piara Powar, der Chef von "Fußball gegen Rassismus in Europa" (FARE) den 44-Jährigen als "ersten faschistischen Trainer" der Premier League. Der britische Ex-Außenminister David Miliband legte wegen der Verpflichtung sein Amt als Vorstandsmitglied nieder. Di Canio fiel in seiner Spieler-Zeit mehrfach durch rechtsradikale Aktionen und Äußerungen negativ auf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen