Wengers Chance auf 1. PL-Sieg

Aufmacherbild
 

Stößt Wenger Mourinho noch tiefer in die Krise?

Aufmacherbild
 

Für Arsenal-Coach Arsene Wenger besteht am Samstag die reizvolle Gelegenheit, seinem ungeliebten Chelsea-Kollegen Jose Mourinho einen schweren Schlag zu versetzen.

Ein Sieg der "Gunners" an der Stamford Bridge würde die ohnehin schon angespannte Situation im Lager des Titelverteidigers weiter verschärfen - nach vier Punkten aus fünf Runden steht Chelsea derzeit nur auf Rang 17.

Wenger noch ohne PL-Sieg gegen Mourinho

Das erste Saisonduell der beiden Klubs ging im Rahmen des "Community Shield" im vergangenen August im Wembley-Stadion an Arsenal. Dieser Erfolg der Nordlondoner könnte für die Samstag-Partie eine wesentliche Rolle spielen, vermutete Wenger. "Dadurch hat sich vielleicht eine mentale Blockade gelöst."

Der Franzose blieb mit Arsenal in bisher zehn Premier-League-Partien gegen ein von Mourinho betreutes Chelsea sieglos. Der bisher letzte Liga-Erfolg des FA-Cup-Siegers über die "Blues" gelang im Oktober 2011, als Andre Villas Boas auf der Chelsea-Bank saß.

Rückkehr von Peter Cech

Damals stand Petr Cech noch bei Chelsea unter Vertrag, mittlerweile fängt der Tscheche für Arsenal. "Es wird ein komisches Gefühl sein, als Gegner an die Stamford Bridge zu kommen. Aber im Spiel geht es für mich dann nur noch darum, eine gute Leistung zu bringen und der Mannschaft zu einem Sieg zu verhelfen", meinte der Goalie.

Seinem Klub fehlen als Tabellenviertem fünf Punkte auf Spitzenreiter Manchester City, der West Ham United empfängt. Der Sensationszweite Leicester City tritt auswärts gegen Stoke City an. Sollten die "Foxes", bei denen Christian Fuchs zuletzt nicht zum Einsatz kam, beim Arbeitgeber von Marko Arnautovic ohne Gegentor bleiben, spendiert Trainer Claudio Ranieri Pizza für den gesamten Kader.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen