Gerrard verabschiedet sich von der Anfield Road

Aufmacherbild
 

Steven Gerrard nimmt am Samstag als aktiver Fußballer wohl endgültig Abschied vom Stadion an der Anfield Road.

Nach 708 Pflichtspielen für die "Reds" läuft der bald 35-Jährige gegen Crystal Palace ziemlich sicher zum letzten Mal in die legendäre Arena ein, wo er große Erfolge, aber auch bittere Niederlagen erlebte.

Ab kommender Saison steht Gerrard beim MLS-Club LA Galaxy unter Vertrag.

Titel blieb ihm verwehrt

Der Mittelfeldmann holte mit dem Ex-Rekordmeister, für den er seit Kindheitstagen aktiv ist, je einmal die Champions League (2005) und den UEFA-Cup (2001), je zweimal den europäischen Supercup (2001, 2005) und den FA-Cup (2001, 2006) sowie dreimal den Liga-Cup (2001, 2003, 2012). Nur der Meistertitel blieb dem 114-fachen englischen Internationalen (21 Tore) verwehrt.

Dabei war Gerrard vor einem Jahr ganz nahe dran am Premier-League-Pokal. In der drittletzten Runde der Vorsaison führte Liverpool vor dem Heimspiel gegen Chelsea die Tabelle an, die erste Meisterschaft seit 1990 schien unmittelbar bevorzustehen, doch dann passierte ausgerechnet der Club-Ikone ein folgenschwerer Patzer.

Sein Ausrutscher ermöglichte den Gästen das Führungstor, die Partie endete 0:2 und am Ende war Manchester City Meister.

Kein Einwechselspieler

Coach Brendan Rodgers nahm Gerrard damals in Schutz, war aber schon wenige Monate später hauptverantwortlich für den Abschied des Regisseurs in Richtung Kalifornien: Vor wenigen Monaten wurde der Star-Kicker vom Nordiren informiert, dass er kein unumschränkter Stammspieler mehr sei.

"Als Einwechselspieler zu kommen, hat nicht den selben Reiz, also habe ich eine Entscheidung getroffen", erzählte Gerrard vor wenigen Tagen.

Laut englischen Medienberichten werden die Liverpool- und Crystal-Palace-Profis vor dem Anpfiff für Gerrard Spalier stehen. Tickets für die Partie wurden im Internet bereits um bis zu 1.500 Euro angeboten. Der Rummel um seine Person wurde dem Mittelfeldspieler schon fast zu groß.

Angst vor Zusammenbruch

"Es wird ein emotionaler Tag. Die Aufmerksamkeit wird auf mir liegen, was mir nicht wirklich gefällt. Ich möchte einfach nur eine gute Leistung bringen und gewinnen", betonte Gerrard.

Der 34-Jährige hofft, nicht von seinen Gefühlen übermannt zu werden. "Sonst breche ich vielleicht zusammen", mutmaßte Gerrard.

Das wohl letztes Spiel für Liverpool absolviert die Clublegende am 24. Mai auswärts gegen Stoke City.

Schlager steigt am Sonntag

Der neuntplatzierte Arbeitgeber von ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic tritt am Samstag beim Absteiger Burnley an, sein Landsmann Andreas Weimann könnte mit Aston Villa im Falle eines Auswärtssieges gegen Southampton den Klassenerhalt sichern.

Im großen Schlager zwischen Manchester United und Arsenal am Sonntag geht es um Rang drei, der einen Fixplatz in der Champions League bedeutet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen