Reds schließen zu EC-Plätzen auf

Aufmacherbild
 

Schlagabtausch zwischen Everton und Leicester

Aufmacherbild
 

Der FC Liverpool setzte seine aktuell starke Form in der Premier League fort und blieb durch einen Sieg bei Southampton 2015 weiter ungeschlagen.

Die Tabellennachbarn Tottenham (7.) und West Ham (8.) trennten sich ebenso unentschieden wie Everton und Schlusslicht Leicester.

Liverpool siegt in Southampton

Beim Gastspiel der 26. Runde in Southampton brachte Coutinho (3.) die "Reds" früh in Front, die Hausherren forderten in den Anfangsminuten in strittigen Situationen gleich zweimal Elfmeter.

Trotz spielerischem Übergewicht der "Saints" und einigen Chancen, hielt Liverpool in der Folge die Null und kam durch Sterling (73.) zur Entscheidung, zugleich der 2:0-Endstand.

"Das ist ein großer Sieg für uns, es ist immer schwer hierher zu kommen und ein gutes Resultat zu erreichen", freute sich "Reds"-Coach Brendan Rodgers. "Das nach einem Europa-League-Auftritt zu schaffen, ist fantastisch."

Sein Gegenüber Ronald Koeman haderte hingegen verständlicherweise mit dem Spielverlauf. "Ich denke, wir haben heute deutlich besser gespielt als Liverpool. Wir hatten mehr Ballbesitz und mehr Chancen. Unglücklich, ich nenne es unglücklich", meinte der Niederländer, der mit seinem fünftplatzierten Team nun nur noch einen Punkt vor Liverpool liegt.

Rassiges Remis bei Everton-Leicester

Everton und Leicester lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, der letztlich mit einer Punkteteilung endete.

Die "Toffees" führten im Goodison Park durch Naismith (57.), doch dann lenkte Keeper Howard erst einen Querpass unglücklich an Stone, den Abpraller staubte Nugent (63.) ab.

Wenig später drehte Altmeister Cambiasso (70.) die Partie, nachdem sich Howard bei einer Flanke kräftig verschätzte. Nach vielen vergebenen Chancen lenkte Upson (88.) einen Lukaku-Kopfball noch zum 2:2-Endstand ins eigene Tor.

Kane, who else?

Auch Tottenham kam gegen West Ham nach einem 0:2-Rückstand spät noch zu einem 2:2. Kouyate brachte die Ost-Londoner nach 22 Minuten mit einem wuchtigen Kopfball in Führung.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Sakho mit einem sehenwerten Volley auf 2:0 (62.). Rose (81.) brachte die Hausherren mit einem Kunstschuss - bodenauf über Torhüter Adrian hinweg - noch einmal zurück, ehe in der sechsten Minute der Nachspielzeit Kane zunächst vom Elferpunkt scheiterte, jedoch per Nachschuss traf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen