Chelsea und ManCity nur remis

Aufmacherbild
 

Chelsea und ManCity lassen Punkte liegen

Aufmacherbild
 

Tabellenführer Chelsea und Verfolger Manchester City haben in der 19. Runde der Premier League Punkte liegen gelassen.

Während die "Citizens" daheim gegen Burnley nur 2:2 spielten, kam Chelsea beim Vierten Southampton nicht über ein 1:1 hinaus.

Mane trifft für die Saints

Der frühere Salzburg-Angreifer Sadio Mane brachte Southampton mit seinem dritten Saisontor in Führung (17.). Der Senegalese enteilte Chelsea-Kapitän John Terry, der mit einem Stellungsfehler das Abseits aufgehoben hatte.

Dem Belgier Eden Hazard gelang kurz vor der Pause der Ausgleich (45.+1). Chelsea geht damit auf jeden Fall als Tabellenführer ins neue Jahr.

Der Abstand auf den ersten Verfolger Manchester City beträgt weiterhin drei Zähler, da sich auch die "Citizens" mit einem Remis begnügen mussten.

Mourinho übt Kritik am Schiedsrichter

Jose Mourinho war nach dr Partie enttäuscht und sprach von zwei verlorenen Punkten. "Es ist ein Skandal", wetterte der Portugiese über eine Szene, in der Fabregas statt eines Elfmeters Gelb für eine vermeintliche Schalbe bekam. "Der Schiedsrichter hat einen großen Fehler gemacht, seit dem Saisonstart geht das so - statt einem Foul gibt es Gelb gegen unsere Spieler", fügte er hinzu.

"Die Entscheidung des Schiedsrichters hat uns heute zwei Punkte genommen", war sich Mourinho sicher.

Lloris für United nicht zu bezwingen

Southampton liegt weiter auf dem vierten Tabellenplatz. 13 Punkte fehlen den "Saints", die den Franzosen Morgan Schneiderlin mit Gelb-Rot verloren (88.), auf die Spitze.

Bei Rekordmeister Manchester United sind es weiter deren zehn. Der Tabellendritte musste sich bei Tottenham Hotspur mit einem torlosen Remis begnügen.

Spurs-Torhüter Hugo Lloris brachte die United-Stürmer der Reihe nach zur Verzweiflung. In der Schlussphase drängten die Londoner dann sogar auf den Siegestreffer. ManUnited blieb aber das neunte Ligaspiel in Serie ungeschlagen.

Van Gaal kritisiert Spielplan

"Wenn man so eine erste Hälfte gegen ein Top-6-Team wie Tottenham spielt - unserer beste erste Halbzeit bislang - und sich sechs oder acht sehr gute Chancen erarbeitet, dann muss man sie auch zu Ende spielen", trauerte United-Coach Louis van Gaal den vergebenen Möglichkeiten nach.

Der Niederländer tat zudem ein weiteres Mal seinen Unmut über den dichten Spielplan zur Weihnachtszeit kund. "Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Körper nicht innerhalb von 48 Stunden regenerieren kann. Wenn die FA es erlaubt, in so kurzen Abständen zu spielen, dann kommt so etwas heraus, wie die zweite Halbzeit. Die war nicht zu vergleichen mit der ersten", meinte van Gaal. "Nach der Pause war das kein Fußball mehr, es war ein Kampf ums Überleben."

ManCity gibt den Sieg aus der Hand

Manchester City kam unterdessen zuhause nicht über ein 2:2 gegen Burnley hinaus.

Dabei sorgten David Silva (23.) und Fernandinho (33.) für eine komfortable Halbzeitführung, doch George Boyd (47.) und Ashley Barnes (81.), der für den ÖFB einmal ein U20-Länderspiel bestritt, retteten dem Aufsteiger nach dem Seitenwechsel einen Punkt.

Der FC Arsenal gewann bei West Ham United mit 2:1 und luchste dem Stadtrivalen so den fünften Platz in der Tabelle ab. Santi Cazorla (41./E.) und Danny Welbeck (44.) brachten die "Gunners" mit einem Doppelschlag vor der Pause auf Kurs.

In der zweiten Hälfte gelang Cheikhou Kouyate (54.) nur noch der Anschlusstreffer.

Arnautovic-Assist bei Stoke-Sieg

Marko Arnautovic gelang bei Stoke Citys 2:0-Heimsieg gegen West Bromwich der Assist zum zweiten Treffer: Mame Diouf lief dem Österreicher in die Schussbahn und gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung mit (66.). Auch den ersten Treffer der Hausherren hatte der Senegalese besorgt (51.). 

Newcastle United kam indes zu einem 3:2-Heimsieg gegen Everton. Dabei brachte Arouna Kone (5.) die Gäste früh in Führung, doch Papiss Demba Cisse (34.) traf noch vor der Pause zum Ausgleich.

Nach Seitenwechsel sorgten Ayoze Perez (51.) und Jack Colback (68.) für klare Verhältnisse. Die "Toffees" kamen durch Kevin Mirallas (84.) nochmal heran, konnten die Niederlage aber nicht mehr abwenden.

Aston Villa (Weimann spielte durch) und Sunderland trennten sich ebenso torlos wie die Queens Park Rangers und Crystal Palace. Leicester gewann bei den Hull City Tigers mit 1:0.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen