Ein grandioser Einstand

Aufmacherbild
 

Ein grandioser Einstand

Aufmacherbild
 

Die 46.802 Zuseher im Etihad Stadium waren völlig aus dem Häuschen. Damit hatten sie wahrlich nicht gerechnet.

Sie waren gekommen, um Manchester Citys ersten Auftritt in der neuen Saison der Premier League zu sehen. Das war die Hauptsache.

Freilich waren sie auch gekommen, um Neuzugang Sergio Aguero auf die Beine zu schauen. Doch das war nur Nebensache.

Alle anderen waren Statisten

So die Voraussetzungen. Nach dem Schlusspfiff sah die Sache schon etwas anders aus. Denn der kleine Argentinier degradierte nicht nur Swansea City, sondern auch seine Teamkollegen zu Statisten.

Doch der Reihe nach: Nach einem torlosen Remis in der ersten Hälfte, in der die Gäste stark auftraten, brachte Edin Dzeko die "Citizens" in der 57. Minute in Führung.

Eine große Show

Zwei Minuten später wechselte City-Coach Roberto Mancini zum ersten Mal. Nigel de Jong ging, Aguero kam. Und die Show sollte beginnen.

Gerade einmal neun Minuten auf dem Rasen, gelang dem 23-Jährigen auch schon ein Treffer. Nur drei Minuten danach bereitete er David Silvas 3:0 mustergültig vor.

Als ob dem nicht schon genug gewesen wäre, setzte der 45-Millionen-Euro-Einkauf in der Nachspielzeit mit einem überaus sehenswerten Schuss noch einen drauf.

Mancinis Drohung

4:0 zum Auftakt. Manchester City ließ die Insel wissen, dass es in dieser Saison ganz oben mitspielen möchte. Und Aguero ließ seine neue Liga wissen, dass er einer ihrer absoluten Superstars werden kann.

Zumal die Aussage seines Trainers nach dem Spiel für künftige Gegner wie eine gefährliche Drohung klingt: "Er braucht noch zwei, drei Wochen, um bei 100 Prozent zu sein."

Auch Swansea-Manager Brendan Rodgers zeigte sich beeindruckt: "Er hat heute gezeigt, dass er ein Weltklasse-Spieler sein kann."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen