Balotelli-Zirkus geht weiter

Aufmacherbild
 

Mancini will Balotelli nun doch behalten

Aufmacherbild
 

Für Italiens "Enfant terrible" Mario Balotelli gibt es anscheinend doch eine Zukunft beim englischen Topclub Manchester City.

Wie sein Berater am Donnerstag bekanntgab, konnte der 21-jährige Stürmer die Differenzen mit Trainer Roberto Mancini klären und dürfte daher weitere zwei Jahre für den aktuellen Zweiten der Premier League auf Torjagd gehen. Mancini hatte erst am Montag angekündigt, Balotelli "wahrscheinlich" zu verkaufen.

Ausschluss als Auslöser

Balotelli war am Sonntag bei der 0:1-Pleite gegen Arsenal ausgeschlossen worden und hatte damit anscheinend Mancinis Nerven überstrapaziert. Die "Citizens" haben fünf Punkte Rückstand auf Stadtrivale United und daher - auch wegen der Disziplinlosigkeiten von "Mad Mario" - nur mehr geringe Chancen auf den Meistertitel.

Sein Berater Mino Raiola trat nun Spekulationen um einen Wechsel Balotellis zu seinem Heimatverein AC Milan entgegen. "Ich habe mit Mario und Mancini gesprochen. Es war ein angespannter Moment, aber die Situation hat sich beruhigt", sagte Raiola. Balotelli habe seine Fehler eingesehen.

Balotelli war im August 2010 für 22 Millionen Euro von Inter Mailand nach Manchester gewechselt. Seitdem unterhält er Fußball-England nicht nur mit Toren, sondern auch mit zahlreichen Eskapaden abseits des Platzes.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen