United scheitert im Carling Cup

Aufmacherbild
 

Manchester United scheidet aus dem Carling Cup aus

Aufmacherbild
 

Manchester United muss im Viertelfinale des Carling Cups überraschend die Segel streichen.

Die "Red Devils" unterliegen Crystal Palace im heimischen Old Trafford nach Verlängerung mit 1:2.

Darren Ambrose bringt den Verein aus der Championship in der 65. Minute in Führung, nur vier Minuten später gelingt Federice Macheda per Elfmeter der Ausgleich.

Doch der Zweitligist hat in der Verlängerung das bessere Ende für sich - der eingewechselte Glenn Murray erzielt in Minute 98 das entscheidende Tor.

Verbessertes B-Team

Sir Alex Ferguson schickte zwar nicht seine erste Elf aufs Feld, mit Berbatov, Park, Valencia, Smalling oder Evans fanden sich aber doch einige Hochkaräter in der Startformation.

Der amtierende Meister dominierte das Geschehen, tat sich gegen die gut eingestellten Londoner allerdings schwer, gefährliche Torchancen zu kreieren.

Nach dem neuerlichen Führungstreffer der Gäste in der Verlängerung blieb auch der abschließende Sturmlauf erfolglos, die "Red Devils" müssen den ersten Titel der Saison abschreiben.

Dieser wird nun unter den vier verbleibenden Halbfinalisten Manchester City, Liverpool, Cardiff und eben Crystal Palace ausgespielt.

Pikantes Detail am Rande: Der Championship-Klub schaltet bereits zum vierten Mal in Folge im Viertelfinale des Carling Cups einen Premier-League-Vertreter aus.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen