Osnabrück entschuldigt sich

Aufmacherbild

Der VfL Osnabrück entschuldigt sich nach dem DFB-Pokal-Spiel, das nach einem Feuerzeug-Wurf auf den Schiedsrichter abgebrochen werden musste, in einem Brief bei Gegner RB Leipzig. "Ich entschuldige mich auch bei den Besuchern aus Leipzig und Osnabrück", erklärt VfL-Präsident Hermann Queckenstedt und bedankt sich für das Angebot eines Wiederholungsspiels. "Ich persönlich habe aber begrenzte Erwartungen, dass es dazu kommen wird." Die Entscheidung darüber fällt das DFB-Sportgericht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen