"Das ist ein enorm wichtiges Spiel für uns"

Aufmacherbild
 

Dem neuen Schalke-Trainer Jens Keller steht bereits bei seinem Debüt eine echte Bewährungsprobe bevor.

Vom Nachfolger des beurlaubten Ex-Salzburg-Coaches Huub Stevens wird am Dienstag (19.00 Uhr) der Einzug ins Cup-Viertelfinale erwartet. Gegner von ÖFB-Kapitän Christian Fuchs und seinen Kollegen ist der FSV Mainz 05 mit Julian Baumgartlinger und Andreas Ivanschitz.

Keller unter Druck

"Das ist ein enorm wichtiges Spiel für uns. Wir wollen im Pokal überwintern", betonte Schalke-Manager Horst Heldt vor der Feuertaufe für den bisherigen U17-Trainer Keller.

Fuchs dürfte weiterhin links in der Viererkette aufgeboten werden. Zusätzliche Brisanz erhält die Partie, weil mit Thomas Tuchel ausgerechnet der Trainer der Mainzer auf Schalke mittelfristig als Wunschtrainer gilt. Keller verfügt vorerst nur über eine Zusage bis Saisonende.

Tuchel zu Schalke?

Tuchel hat die Mainzer auf Rang sechs und damit in die erweiterte Spitzengruppe der Bundesliga geführt. Selbst die mit deutlich größeren Möglichkeiten ausgestatteten Schalker liegen einen Punkt dahinter.

Seinen Vertrag habe Tuchel laut eigenen Angaben nicht ohne Grund verlängert. "Dass ich definitiv bis 2015 bleibe, kann ich aber nicht sagen", erklärte der 39-Jährige. "Ich kann nicht in die Zukunft schauen."

"Gehen noch einmal ans Limit"

Die unmittelbare Zukunft bringt einen Cupschlager, in dem Mainz ein erfolgreiches Jahr positiv abschließen will. "Da gehen wir noch einmal ans Limit", versprach ÖFB-Teamspieler Baumgartlinger, der nach solider Leistung gegen den VfB Stuttgart (3:1) erneut im zentralen Mittelfeld beginnen dürfte. "Wir sind nicht chancenlos", betonte der 24-Jährige.

Der überlegene Tabellenführer Bayern München beschließt das Jahr am Dienstag in Augsburg.

Bayern: Siegen ist Pflicht

Ein Sieg scheint Pflicht, haben die Bayern mit ÖFB-Jungstar David Alaba doch schon den jüngsten Bundesliga-Vergleich mit dem Lokalrivalen sicher mit 2:0 gewonnen. "Wir müssen ins Viertelfinale kommen", betonte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Im Finale der Vorsaison waren die Münchner an Meister Borussia Dortmund gescheitert. Der Titelverteidiger empfängt am Mittwoch Hannover 96.

In Stuttgart kommt es zu einem weiteren Österreicher-Duell zwischen dem VfB mit Martin Harnik und Raphael Holzhauser sowie dem Zweitligisten 1. FC Köln mit Daniel Royer und Kevin Wimmer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen