Okotie avanciert zum Matchwinner für 1860

Aufmacherbild

Bayern München ist problemlos in die zweite Runde aufgestiegen.

Der Titelverteidiger siegte bei Preußen Münster mit 4:1. ÖFB-Teamspieler David Alaba kam diesmal neben Weltmeister Philipp Lahm im defensiven Mittelfeld zum Einsatz und erzielte in der 52. Minute mit einem satten Schuss das Tor zum 3:0 (52.).

Die weiteren Treffer der Bayern erzielten Mario Götze (19.), Thomas Müller (29.) und Claudio Pizarro (73.).

Alaba war bis zur 79. Minute im Spiel, auf seiner angestammten Position links in der Verteidigung setzte Trainer Pep Guardiola Holger Badstuber ein.

Okotie als Matchwinner

Der Österreicher Rubin Okotie hat 1860 München vor einer Pleite in der ersten Runde des deutschen Fußball-Pokals bewahrt.

Der Wiener schoss die "Löwen" am Sonntag mit einem Doppelpack zu einem 2:1-Sieg bei Drittligist Holstein Kiel.

Okotie erweist sich zu Saisonbeginn als echter Glücksgriff für 1860. Der 27-jährige ist der einzige, der in den bisherigen drei Pflichtspielen für die Mannschaft des Ex-Salzburg-Trainers Ricardo Moniz getroffen hat.

Nach einem Doppelpack zum Auftakt der zweiten deutschen Liga bewies er auch im Cup seine Torjägerqualität.

Holstein Kiel ging früh durch Siedschlag in Führung (8.), Okotie gelang per Kopf in der 65. Minute der Ausgleich. In der 81. Minute holte der Wiener einen Elfmeter heraus, den er selbst sicher zum Siegestreffer verwertete.

Düsseldorf blamiert sich

Fortuna Düsseldorf verabschiedet sich gegen die Würzburger Kickers bereits in der 1. Runde aus dem DFB-Pokal.

Mit den ÖFB-Legionären Michael Liendl und Erwin Hoffer geht die Fortuna zwar mit 1:0 in Führung (42.,Schmidtgal/Assist Hoffer), danach dreht Christopher Bieber (51., 55.) mit einem Doppelpack die Partie.

Da Silva Pinto (58.) schießt die Düsseldorfer mit einem Freistoß in die Verlängerung.

Dort stürzt Lewerenz den Zweitligisten mit einem abgefälschten Freistoß (114.) ins Tal der Tränen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen