Hertha sieht sich als Favorit

Aufmacherbild
 

Verabschiedet sich Rehhagel mit Erfolg aus der BL?

Aufmacherbild
 

Am Donnerstag steigt im Berliner Olympiastadion das Relegations-Hinspiel zwischen dem 16. der Bundesliga, Hertha BSC, und dem 3. der zweiten Bundesliga, Fortuna Düsseldorf. In der Favoritenrolle ist naturgemäß der Bundesligist.

Nach einem verkorksten Saisonbeginn wurde bei der Hertha im Februar „Altmeister“ Otto Rehhagel als Retter in der Not verpflichtet. Mit einem Herzschlagfinale am letzten Spieltag und einem 3:1-Sieg gegen Hoffenheim sicherte sich die Hertha noch den Relegationsplatz.

Anders die Fortuna: Nach einer hervorragenden Herbstsaison, die man an der Tabellenspitze beendete, mussten sich die Düsseldorfer schlussendlich mit Platz drei begnügen. Damit steht statt Fixaufstieg nun ein harter Kampf gegen den Hauptstadt-Klub bevor.

>>>ARD zeigt das Spiel ab 20:15 Uhr LIVE im Free-TV<<<

Nervosität in Berlin

Bei den Berlinern ist die Anspannung vor dem Heimspiel klarerweise groß. Sogar Bundesliga-Rekordtrainer Rehhagel gibt zu: „Natürlich bin ich nervös. Wir wollen, dass Hertha BSC, und damit Berlin, in der Bundesliga bleibt!“

Die Fortuna hingegen wittert die Chance, nach 15 Jahren wieder in die höchste Spielklasse zurückzukehren. Coach Norbert Meier weiß: „Es sind zwei Spiele und wir werden zweimal eine Top-Leistung bringen müssen.

Aber die Mannschaft hat in dieser Saison oft genug gezeigt, dass sie dazu in der Lage ist. Wir waren heuer in 16 Spielen in Rückstand, haben aber nur vier davon verloren.“

Gute Ausgangsposition sichern

Für Düsseldorf wird wichtig sein, sich im Hinspiel eine gute Ausgangsposition für den Showdown vor heimischer Kulisse zu sichern.

„Wir müssen diese Spiele genießen. Es wäre fantastisch, wenn wir mit einem guten Resultat aus Berlin heimkehren würden“, meint Meier. Rehhagel bläst in dasselbe Horn: „Wir dürfen hier keinen Treffer kassieren, das ist das Thema.“

Wird die Fortuna in Berlin überrollt?

Dennoch sollten die Berliner nicht vergessen, auch Tore zu erzielen. U21-Nationalstürmer Pierre-Michel Lasogga fällt aufgrund eines Kreuzbandrisses bis Dezember aus, daher ist Rehhagel zu Umstellungen gezwungen.

Für Taktikfuchs ist das kein Problem: „Einige Spieler sind zurückgekommen. Wir sind variabler. Jetzt ist klar: Wir sind Favorit!“

Lehrling trifft auf Lehrmeister

Ein anderes Thema, mit dem die beiden Betreuer vor diesem Spiel immer wieder konfrontiert werden, ist ihre gemeinsame Vergangenheit bei Werder Bremen. Rehhagel war fast neun Jahre lang Trainer von Meier.

Dieser findet diesen Fakt aber unbedeutend. „Mir wäre lieber gewesen, wir spielen gegen Köln. Da hätten alle über die Rivalität geschrieben. Jetzt reden alle nur über Rehhagel gegen Meier, aber die spielen nicht mit!“

Christoph Daum ist derzeit Coach des FC Brügge

Coacht Daum die Hertha?

Für den 73-jährigen Otto Rehhagel könnten diese Entscheidungsspiele die letzten Bundesliga-Spiele seiner langen Karriere sein. Sein Vertrag läuft mit Ende der Saison aus, für seine Nachfolge werden zahlreiche Trainer genannt. Als aussichtsreichster Kandidat gilt Christoph Daum.

Fortuna Düsseldorf kann nach dem 1. FC Nürnberg der zweite Verein sein, der seit Wiedereinführung der Relegation in der Saison 2008/09 den Aufstieg in die Bundesliga schafft. Ob den Düsseldorfern der Aufstieg gelingt, steht nach dem Rückspiel am 15. Mai fest.

>>>ARD zeigt das Spiel ab 20:15 Uhr LIVE im Free-TV<<<

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen