Prödl: Zumindest Nasenbeinbruch

Aufmacherbild

Wie Werder-Trainer Thomas Schaaf und Geschäftsführer Klaus Allofs bestätigen, hat Sebastian Prödl zumindest einen Nasenbeinbruch erlitten. "Es sieht nicht gut aus, es ist eine schlimme Verletzung", erklärt Allofs, nachdem der ÖFB-Verteidiger beim 0:0 gegen Kaiserslautern den Fuß eines Gegenspielers ins Gesicht bekam. "Es wird weitere Untersuchungen geben. Wir hoffen, dass es bei einem Nasenbeinbruch bleibt", so Schaaf. Kritik gibt es auch an Schiedsrichter Hartmann, dessen Pfeife stumm blieb.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen