Prödl: "Sind wieder mittendrin"

Aufmacherbild

Nach der 1:3-Niederlage gegen Wolfsburg wird es für Werder Bremen im Abstiegskampf in der deutschen Bundesliga wieder enger. "Jetzt heißt es kratzen, beißen, zwicken. Wir sind wieder mittendrin, das müssen wir begreifen, und da müssen wir wieder raus", fordert ÖFB-Legionär Sebastian Prödl, der gegen die Niedersachen das Bremer Tor erzielt, bei "Sky". Seine Devise: "Ich werde das mit Selbstvertrauen, Hoffnung und dem Glauben angehen, dass wir das schaffen. Und der Überzeugung bin ich auch."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen