Vukcevic: Familie bedankt sich

Aufmacherbild

Das Bangen um Boris Vukcevic geht weiter. Der 22-Jährige liegt nach seinem Frontal-Crash mit einem LKW und einer dreistündigen Not-Operation weiter auf der Intensivstation und schwebt in Lebensgefahr. Jetzt wandte sich die Familie mit einem Dankes-Brief an die Öffentlichkeit: "Anteilnahme und Unterstützung sind beispielhaft in diesen schweren Tagen." Der Dank geht einerseits an die Ärzte, die TSG 1899 Hoffenheim und die Mannschaft des Verunglückten. "Sie alle helfen uns sehr!"

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen