Royer-Prozess wird vertagt

Aufmacherbild
 

Das Gerichtsverfahren gegen Daniel Royer wird vertagt. Der ÖFB-Teamspieler muss sich wegen angeblich falscher Beweisaussage vor dem Straflandesgericht Leoben verantworten. Allerdings erscheint ausgerechnet jener Polizist nicht zum Prozess, den der Hannover-Legionär verleumdet haben soll. Ausgangspunkt war ein Verfahren wegen Körperverletzung gegen Royers ehemaligen Mitspieler bei Ried, Mark Prettenthaler, gewesen, bei dem der 21-Jährige ausgesagt hatte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen