Prozess gegen Ribery fortgesetzt

Aufmacherbild
 

Der Prozess gegen die französischen Nationalspieler Franck Ribery (Bayern) und Karim Benzema (Real) wird nach siebenmonatiger Unterbrechung fortgesetzt. Das Pariser Gericht wirft den beiden Fußballprofis vor, im Jahr 2009 Sex mit einer minderjährigen Prostituierten gehabt zu haben. Ribery will nicht gewusst haben, dass die Frau damals erst 17 Jahre alt war. Benzema bestreitet sämtliche Vorwürfe. Den Angeklagten drohen bis zu drei Jahre Haft und eine Geldstrafe in Höhe von 45.000 Euro.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen