Prödl: "Gibt ein paar Optionen"

Aufmacherbild

Sebastian Prödl braucht sich nach seinem Abschied von Werder Bremen keine Sorgen um einen neuen Arbeitgeber machen. "Es steht noch nichts fest, ich habe bisher nirgends unterschrieben, kein Verein hat meine Zusage. Es gibt ein paar Optionen, gute Möglichkeiten", erzählt der ÖFB-Legionär der "Kreiszeitung". Auch ein Wechsel innerhalb der deutschen Bundesliga scheint möglich: "Ich grenze nichts aus." Zuletzt wurde der 27-Jährige vor allem mit Besiktas Istanbul in Kontakt gebracht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen