Heldt dementiert Boateng-Gerücht

Aufmacherbild

Nach den zuletzt mäßigen Leistungen geriet Schalke-Star Kevin-Prince Boateng vermehrt in die Kritik. Spekulationen über einen vorzeitigen Abschied kamen auf. Derartige Pläne dementiert nun Manager Horst Heldt. "Weder von uns noch von Kevin wurden irgendwelche Signale gesendet, das Vertragsverhältnis vorzeitig zu beenden", so Heldt. "Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Anfragen für ihn", fügt Heldt hinzu. Italienische Medien berichteten, dass Juventus an Boateng interessiert sei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen