Radikaler Umbruch bei Leverkusen

Aufmacherbild

Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade kündigt angesichts der schlechten Rückrunde für die Sommerpause einen radikalen Umbruch an. "Es wird gravierende Änderungen im Kader geben", erläutert Schade. "Wir müssen genau analysieren, ob wirklich jeder Spieler bereit ist, für gutes Geld auch eine gute Leistung zu erbringen." Dem Team fehle eine Führungsfigur, zudem seien "einige Spieler froh, wenn sie den Ball weiterleiten können, um bloß keine Verantwortung zu übernehmen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen