Neuzugänge für 210 Millionen

Aufmacherbild

Rund 210 Millionen Euro gaben die deutschen Bundesligisten bislang in der laufenden Transferperiode für neue Spieler aus. Eine Erhebung der Nachrichtenagentur "dpa" weist exakt 211,9 Millionen aus. Der größte Teil davon entfällt auf die Transfers von Borussia Dortmund. Der BVB gab insgesamt 45,2 Millionen aus und gönnte sich mit Ciro Immobile (18,5 Mio.) auch den Top-Transfer der Liga. Gemeinsam verpflichteten die 18 Klubs 156 Spieler. Eingenommen wurden indes 185,475 Millionen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen