Harnik bleibt ein Schwabe

Aufmacherbild
 

Neuer Vertrag für Martin Harnik

Aufmacherbild
 

Martin Harnik und der VfB Stuttgart. Das passt seit eineinhalb Jahren.

Und das soll es noch viel länger. Deswegen hat sich der ÖFB-Legionär entschlossen, seinen ursprünglich erst 2013 auslaufenden Vertrag vorzeitig zu verlängern.

Der neue Kontrakt des 24-Jährigen mit dem deutschen Bundesligisten läuft nun bis Sommer 2016.

"Das eine oder andere Angebot"

„Es war keine schwere Entscheidung für mich“, gibt der Offensivspieler auf der Klub-Homepage zu verstehen.

Dabei hätte der gebürtige Hamburger durchaus auch andere Möglichkeiten gehabt. „Auch wenn ich das eine oder andere Angebot auf dem Tisch liegen hatte, war von Anfang an klar, wenn beim VfB alles passt, unterschreibe ich sofort“, sagt er.

Denn der 28-fache Internationale fühlt sich in seiner Wahl-Heimat pudelwohl: „Ich identifiziere mich total mit Stuttgart, dem VfB und den Schwaben.“

"Er ist sehr beliebt"

Sein Trainer, Bruno Labbadia, ist ebenfalls begeistert: „Wir freuen uns sehr über Martins Entscheidung. Das passt absolut in unser Konzept, dass sich ein Spieler für den VfB entscheidet, der sich hier durchgesetzt und entwickelt hat. Schön, dass er diesen Weg mit uns weitergehen möchte und vorzeitig verlängert hat.“

Manager Fredi Bobic findet eine Menge lobender Worte für Harnik: „Martin ist einer unserer wichtigsten Torschützen und überzeugt auch im offensiven Mittelfeld. Er hat in seiner Zeit beim VfB eine gute Entwicklung gemacht und ist sowohl bei der Mannschaft und auch bei den Fans sehr beliebt.“

Bester Torschütze des VfB

Im Sommer 2010 kam der Österreicher von Fortuna Düsseldorf zu den Schwaben. In seiner ersten Saison gelangen ihm in 32 Ligaspielen neun Treffer und ebensoviele Assists.

In der aktuellen Spielzeit läuft es sogar noch besser. Harnik hat einen Stammplatz und dankt dem VfB diesen Umstand mit sechs Toren und fünf Vorlagen. Damit ist er der erfolgreichste Torjäger seines Teams.

"Noch Luft nach oben"

Doch damit gibt er sich keineswegs zufrieden: „Ich habe mich beim VfB durchgesetzt, will nun den nächsten Schritt machen und noch viele Jahre hier bleiben. Ich möchte mich sportlich weiter entwickeln, noch effizienter werden und mich persönlich auch im Team noch weiter einbringen.“

Das fordern auch die Verantwortlichen. „Martin hat noch viel Luft nach oben. Ich hoffe, dass er weiter an sich arbeitet und auch innerhalb der Mannschaft eine Führungsrolle einnimmt“, so Labbadia.

Auch Bobic sieht durchaus noch Verbesserungspotenzial: „Martin hat eine starke Persönlichkeit und auch als Spieler hat er noch sehr viel Potenzial in sich. Er erarbeitet sich immer viele Chancen, muss aber noch ruhiger im Abschluss werden. Martin kann hier weiter reifen.“

Besseres Gehalt

Der neue Vertrag bedeutet in Harniks Fall übrigens auch mehr Geld.

Wie die „Bild“ berichtet, verdiente der Angreifer bisher rund 800.000 Euro im Jahr, nun soll sein Gehalt auf etwa zwei Millionen Euro jährlich gestiegen sein.

Erfreuliches gibt es auch von einem anderen Stuttgart-Legionär zu berichten: Raphael Holzhauser ist mit den Profis ins Trainingslager in der Türkei geflogen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen