Werder verschärft die Krise beim Hamburger SV

Aufmacherbild

Werder Bremen hat im Nordderby der deutschen Bundesliga die Krise beim HSV verschärft.

Die Bremer setzten sich gegen den Tabellenletzten am Sonntag zu Hause mit 1:0 durch. Die Entscheidung brachte ein Elfmeter von Franco Di Santo nach Foul an ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic (84.).

Der Schweizer Valon Behrami sah dafür die Rote Karte. Er hatte Junuzovic an der Schulter zurückgehalten.

"Juno" gewohnt engagiert

Junuzovic holte nicht nur den Elfmeter heraus, sondern bot im zentralen Mittelfeld eine gewohnt engagierte Leistung. Der 27-Jährige wurde in der Schlussphase ausgewechselt (88.), Landsmann Sebastian Prödl spielte in der Innenverteidigung durch.

Die Bremer verbesserten sich auf den siebenten Tabellenplatz und dürfen weiter mit einer Europacup-Teilnahme spekulieren. Der HSV dagegen kassierte beim Debüt von Neo-Trainer Bruno Labbadia bereits die fünfte Liganiederlage in Serie.

Fünf Runden vor Schluss fehlen dem Traditionsclub zwei Punkte auf den Relegationsplatz. Auf einen Nicht-Abstiegsplatz sind es bereits vier Zähler.

Traumtor von Sane

Zum Abschluss des 29. Spieltages trennten sich der VfL Wolfsburg und der FC Schalke 04 mit 1:1.

Über weiter Strecken waren die Hausherren besser, Gustavo, de Bruyne und Rodriguez (Latte) vergaben jedoch beste Chancen. Schalke machte es besser, nach VfL-Ecke eroberte Sane den Ball, sprintete 70 Meter über das Feld und schloss mit etwas Ballglück zur Führung ab (53.).

Die "Wölfe" drückten auf den Ausgleich und wurden durch einen Rechtsschuss von de Bruyne (78.) belohnt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen