Bayern gewinnt trotz Unterzahl und Rekord-Tor

Aufmacherbild
 

Der FC Bayern hat die Tabellenführung in der deutschen Bundesliga vorerst verteidigt.

Allen Widrigkeiten zum Trotz setzten sich die Münchner am Samstag auch im zweiten Saisonspiel durch, bei 1899 Hoffenheim gewann der Meister etwas glücklich mit 2:1.

Erster Verfolger ist nun Leverkusen, das in Hannover mit 1:0 siegte. Wolfsburg musste sich in Köln mit einem 1:1 begnügen.

Schalke 04 kam gegen Aufsteiger Darmstadt nicht über ein 1:1 hinaus.

Auch Eintracht Frankfurt und der FC Augsburg trennten sich 1:1.

Bayern mit spätem Siegtor

Die Bayern ließen sich in Sinsheim auch durch ein Rekordtor von Kevin Volland und knapp 20-minütige Unterzahl nicht in die Knie zwingen.

Ein Last-Minute-Treffers des eingewechselten Robert Lewandowski (90.) nach Vorarbeit von Douglas Costa und Mario Götze bescherte dem Rekordmeister sogar noch einen vollen Erfolg.

Alaba hilft bei Rekordtor mit

Volland brachte die Hausherren bereits nach neun Sekunden in Führung.

Nach Anstoß Bayern kam der Ball über vier Stationen zurück zu David Alaba. Der ÖFB-Star passte aber ungenau in die Mitte, wo Volland lauerte und Manuel Neuer überwand.

Den Rekord für den schnellsten Treffer der Liga-Geschichte hält der Hoffenheim-Stürmer nun gemeinsam mit Leverkusens Karim Bellarabi. 

 
 

Mehr Statistiken findest du auch während der Spiele im LAOLA1-LIVETICKER!

Den Bayern gelang durch Thomas Müller in der 41. Minute zunächst der Ausgleich. Auch in der zweiten Spielhälfte wehrten sich die Hoffenheimer aber erfolgreich.

In der 73. Minute verloren die Münchner auch Jerome Boateng, der nach einem Handspiel im Strafraum Gelb-Rot sah. Den fälligen Elfmeter schoss Kevin Polanski aber an die Stange. Gegen Bayern-Keeper Neuer konnten damit vier der letzten fünf Elferschützen nicht verwandeln.

Leverkusen setzte sich bei Hannover 96 dank eines Freistoßtores von Hakan Calhanoglu (18.) verdient durch.

Darmstadt-Remis bei Garics-Debüt

Auf Schalke gab indes György Garics sein Debüt für Darmstadt, die "Lilien" gingen durch Konstantin Rausch (9.) dann früh in Führung.

Julian Draxler (47.) rettete zumindest einen Punkt für die Gelsenkirchner, nachdem er bei einem Hereingabe von Di Santo einen Schritt schneller am Ball war als Garics. Da auch die Schalker Schlussoffensive nichts mehr einbrachte, feierten die Darmstadt-Fans das Remis wie einen Sieg.

In Köln drehte sich vor dem Spiel des Vizemeisters alles um die Wechselspekulation von Kevin de Bruyne. Sein eingewechselter Teamkollege Nicklas Bendtner (83.) bewahrte die Wolfsburger mit seinem späten Ausgleich dann vor einer Niederlage.

Simon Zoller (30.) hatte die Gäste um Trainer Peter Stöger voran gebracht. Kurz vor Schluss bot sich De Bruyne die Riesenchance zum Sieg - die der Belgier aber leichtfertig vergab.

HSV verhindert Fehlstart

Der Hamburger SV hat in der deutschen Fußball-Bundesliga mit einem späten 3:2-Erfolg über den VfB Stuttgart einen Fehlstart verhindert.

ÖFB-Teamverteidiger Florian Klein sah aufseiten der Stuttgarter beim Stand von 2:1 seiner Mannschaft innerhalb von 80 Sekunden wegen überharten Einsteigens die Gelb-Rote Karte (53.). Pierre-Michel Lasogga (84.) und Johan Djourou (89.) drehten spät die Partie.

Zuvor hatte Daniel Ginczek die Stuttgarter, bei denen Martin Harnik durchspielte, zwei Mal in Führung geschossen (24., 42.).

Ivo Ilicevic markierte für den Neo-Club von ÖFB-U21-Teamspieler Michael Gregoritsch den zwischenzeitlichen Ausgleich (34.). Gregoritsch war bei den Hamburgern bis zur 78. Minute im Einsatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen