Bayern weiter nicht zu stoppen

Aufmacherbild
 

Der FC Bayern steht kurz vor dem vorzeitigen Gewinn der Herbstmeisterschaft in der deutschen Bundesliga.

Im Spitzenspiel der 14. Runde setzten sich die Münchner am Samstag gegen Bayer Leverkusen ohne den verletzten David Alaba durch einen Treffer von Franck Ribery (51.) mit 1:0 durch.

Weiterhin ungeschlagen

Der in der Liga weiterhin ungeschlagene Titelverteidiger verteidigte seinen Sieben-Punkte-Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg. Leverkusen fiel auf Platz vier zurück.

Eine positive Nachricht vermeldeten die Bayern schon vor der Partie via Twitter: Zwei Bilder zeigten Alaba, der im Fitnessraum das Training für sein Comeback aufgenommen hat.

"Auch der längste Weg beginnt mit dem 1. Schritt!", war in dem dazugehörigen Kommentar zu lesen. Der Österreicher hatte Anfang November im Champions-League-Spiel gegen AS Roma eine schwere Knieverletzung erlitten.

 Stuttgart kommt unter die Räder

Nach dem 4:1-Erfolg vor einer Woche gegen den SC Freiburg beim Trainer-Comeback von Huub Stevens musste sich der VfB Stuttgart in der deutschen Bundesliga diesmal klar geschlagen geben.

Die Schwaben kamen am Samstag in der 14. Runde gegen Schalke 04 0:4 unter die Räder. Überragender Mann der Gäste, bei denen Christian Fuchs durchspielte, war Eric Maxim Choupo-Moting mit drei Toren.

Die Stuttgarter fanden von Beginn weg kein Mittel gegen ein offensiv befreit aufspielendes Schalke-Team und agierten beim Heimdebüt von Stevens teilweise hilflos.

Schalker Blitzstart

Choupo-Moting schrieb bereits in der 1. Minute an und traf zudem in der 21. und 61. Minute. Max Meyer sorgte für das zwischenzeitliche 2:0 (10.).

ÖFB-Teamkapitän Fuchs kam im 3-4-1-2-System von Schalke-Trainer Roberto Di Matteo nominell im linken Mittelfeld zum Einsatz, gab jedoch de facto einen offensiven Außenverteidiger.

Martin Harnik spielte bei den nunmehr wieder auf den letzten Platz zurückgefallenen Stuttgartern als Solo-Spitze durch, Verteidiger Florian Klein wurde in der 59. Minute ausgewechselt.

Augsburg dreht Spiel in Köln

Wieder kein Erfolgserlebnis gab es für den 1. FC Köln. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger unterlag dem FC Augsburg mit Ex-ÖFB-Keeper Alexander Manninger durch einen späten Treffer etwas unglücklich 1:2.

Ein Schnitzer von ÖFB-Export Kevin Wimmer, der neben den Ball fuhr, ermöglichte Alexander Esswein in der 90. Minute eine freie Schussbahn aufs Tor - der "Joker" zog ab und traf.

Anthony Ujah (13.) hatte die Kölner im Heimspiel in Führung gebracht, Nikola Djurdjic (53.) war mit einem Kontertor der Ausgleich gelungen. Augsburg rückte in der Tabelle damit auf den dritten Platz vor - ein Novum in der Vereinsgeschichte.

Die Stöger-Truppe musste vor eigenem Publikum bereits die vierte Saison-Niederlage hinnehmen.

Siege für Wolfsburg und Gladbach

Ein Tor in der Schlussphase sorgte auch in Paderborn für späten Jubel - in diesem Fall für die Hausherren.

Nach einem Tormannfehler von Roman Bürki besorgte Elias Kachunga in der 89. Minute das verdiente 1:1 für den Aufsteiger gegen den SC Freiburg.

Der VfL Wolfsburg gewann unterdessen das 50. Niedersachen-Derby bei Hannover 96 3:1, festigte damit seinen zweiten Tabellenplatz und verhinderte die vorzeitige Herbstmeisterschaft für den FC Bayern München, der am Abend (18.30 Uhr) im Schlager der Runde Bayer Leverkusen zu Gast hat.

Borussia Mönchengladbach kam ohne den verletzten Abwehrchef Martin Stranzl (Oberschenkel) zu einem 3:2-Erfolg über Hertha BSC.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen