Revierklubs mit Arbeitssiegen

Aufmacherbild
 

BVB behält im Schneegestöber den Durchblick

Aufmacherbild
 

Die Bayern-Verfolger Schalke 04 und Borussia Dortmund haben am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga Pflichtsiege eingefahren.

Meister Dortmund setzte sich mit dem ersten Auswärtssieg der Saison in Freiburg mit 2:0 durch, Schalke mühte sich zum 1:0 über den 1. FC Nürnberg und rückte auf den zweiten Rang vor. Die "Österreicher-Filiale" Werder Bremen musste sich beim neuen Schlusslicht Greuther Fürth mit einem 1:1 zufriedengeben.

Wolfsburg beendete zwei Tage nach der Trennung von Felix Magath mit einem 4:1 bei Fortuna Düsseldorf unter Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner hingegen die Serie von vier Niederlagen in Serie mit 0:10 Gegentoren. Mainz fertigte Hoffenheim mit 3:0 ab.

BVB gewöhnt sich an den Schnee

Dortmund bereitete der plötzliche Wintereinbruch in Teilen Süddeutschlands große Probleme.

Der Rasen war schneebedeckt, der Ball rot - und die Champions-League-Helden eine Spielhälfte lang ohne rechten Durchblick.

Neven Subotic (54.) und Mario Götze (83.) bescherten dem nun viertplatzierten Titelverteidiger dennoch den ersten Auswärtssieg.

Schalke mit Geduld zum Sieg

Auch der Revier-Rivale tat sich gegen Nürnberg lange schwer.

Jefferson Farfan bescherte Schalke in der 77. Minute aber drei Zähler.

Die Vorarbeit zum Volley-Tor lieferte dabei ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs.

Bremen-Legionäre ohne Erfolg

Kein Erfolgserlebnis gab es für Sebastian Prödl, Zlatko Junuzovic und Marko Arnautovic im Trikot der Bremer. Werder lag beim Aufsteiger nach acht Minuten zurück.

Den Gästen gelang aber kurz vor Seitenwechsel durch Nils Petersen (44.) der Ausgleich, wobei Junuzovic und Arnautovic die Vorarbeit leisteten.

Letzterer gehörte erneut zu den besten Bremern, nach einer Stunde vergab der im Finish ebenso wie Prödl ausgetauschte Wiener die Riesenchance auf das 2:1. Werder liegt als Neunter weiter im Tabellenmittelfeld.

Mainzer stark auch ohne Ivanschitz

Mainz ließ Hoffenheim zu Hause dank eines Dreierpacks von Adam Szalai (21., 46., 64.) keine Chance.

Die Gäste haben nun viermal in Serie nicht gewonnen und stecken als 14. weiter im Tabellenkeller.

Bei Mainz spielte Julian Baumgartlinger durch, Andreas Ivanschitz fehlte aufgrund von Magen-Darm-Problemen.

Wolfsburg befreit sich mit Sieg

Ebenfalls zu keiner Ersatzminute kam Emanuel Pogatetz.

Der Steirer erlebte den Befreiungsschlag der Wolfsburger nur von der Bank aus.

Der VfL rückte nach dem 4:1 vom letzten auf den 16. Platz vor.

Bayern erst am Sonntag

Im Freitagspiel hatte sich der Hamburger SV mit 2:0 beim FC Augsburg durchgesetzt.

Die neunte Runde wird an diesem Sonntag mit den Partien VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt sowie Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach und Bayern München gegen Bayer Leverkusen abgeschlossen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen