Freiburg fixiert den Klassenerhalt, Schalke patzt

Aufmacherbild

Der SC Freiburg fixiert am Sonntag in der deutschen Bundesliga endgültig den Klassenerhalt: Die Breisgauer erreichen zum Abschluss der 32. Runde ein 0:0 bei Hannover 96.

Emanuel Pogatetz setzt sich in der zweiten Hälfte mit zwei guten Kopfmöglichkeiten in Szene. Überhaupt ist das durchaus gefällige Spiel reich an Torchancen.

Die Hannoveraner, die zum zwölften Mal remisieren, bleiben das einzige Team der Liga, das in dieser Saison vor eigenem Publikum noch ungeschlagen ist.

Schalke nur 1:1

Der FC Schalke kommt nicht über 1:1 bei Nachzügler Augsburg hinaus.

Dabei geht der Aufsteiger bereits in der sechsten Minuten durch einen Treffer von Sebastian Langkamp in Führung. Für die "Knappen", bei denen ÖFB-Legionär Christian Fuchs wegen einer Gelbsperre fehlt, gleicht Klaas-Jan Huntelaar (38.) mit seinem 26. Saisontreffer noch vor der Pause aus.

In der Tabelle liegt Schalke auf Platz 3, Augsburg (15.) vergrößert den Vorsprung zum Relegationsplatz (Köln) auf 4 Punkte.

Huntelaar wird vergessen

Nach dem enttäuschenden 1:1 beim FC Augsburg fuhr der Mannschaftsbus von Schalke 04 etwas zu schnell los. Ausgerechnet Torschütze Klaas-Jan Huntelaar wurde vergessen.

Als der Bus das Stadion in Richtung Flughafen München verließ, war Huntelaar noch in den Katakomben des Stadions. Sein Fehlen wurde erst einige Minuten später entdeckt.

Der niederländische Stürmer wurde mit einem Polizeiwagen auf die Reise geschickt und holte den Mannschaftsbus auf der Autobahn ein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen