Fürth unterliegt in Ingolstadt

Aufmacherbild
 

Sieg im bayrischen Derby für Ingolstadt

Aufmacherbild
 

In der zweiten deutschen Bundesliga hat der 1. FC Kaiserslautern am Sonntag das Topspiel gegen Eintracht Braunschweig für sich entschieden.

Der Verein aus Rheinland-Pfalz besiegte den Erstliga-Absteiger in der dritten Runde 2:1. Greuther Fürth bezog unterdessen gegen den FC Ingolstadt die erste Saisonniederlage. Das Team des österreichischen Trainers Ralph Hasenhüttl gewann 2:0.

Starkes Darmstadt

Der Österreicher Kevin Stöger spielte für den FCK vor über 33.000 Zuschauern im Mittelfeld durch und bot eine ansprechende Leistung.

Gemeinsam mit Karim Matmour, der erst das 1:1 erzielte und dann den entscheidenden Elfmeter herausholte, zählte er zu den besten Akteuren im Team des viermaligen deutschen Meisters. Kaiserslautern liegt in der Tabelle vor der Montagspartie Bochum gegen Union Berlin auf dem vierten Platz - punktegleich mit Tabellenführer RB Leipzig.

Sieben Punkte nach drei Spielen weisen außerdem noch der Karlsruher SC, der in Düsseldorf 2:0 gewann, und als weiterer starker Aufsteiger überraschend Darmstadt 98 auf. Die Hessen besiegten den bisher punktgleichen VfR Aalen am Sonntag im eigenen Stadion 2:0.

Ingolstadt schlägt Fürth

Den ersten Rückschlag erlitt die SpVgg Greuther Fürth gegen Ingolstadt. Mit Ramazan Özcan im Tor und dem Ex-Tiroler Lukas Hinterseer ließ Coach Hasenhüttl beim 2:0-Sieg zwei Österreicher durchspielen.

"Zweitliga-Fußball heißt sich reinfighten", sagte der Steirer, der rundum zufrieden war: "Es war ein super Heimspiel von uns." Bei Fürth wurde Robert Zulj nach 73 Minuten eingewechselt, konnte der Offensive seiner Mannschaft aber keine entscheidenden Impulse mehr verleihen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen