Aufmacherbild

Der große LAOLA1-Check zur WM-Qualifikation

Im ersten Teil wurden die Gruppen A bis E durchleuchtet. Nun sind die restlichen vier Gruppen an der Reihe.

Wie tut sich Welt- und Europameister Spanien in der Hammer-Gruppe mit Frankreich?

Straucheln die Favoriten? Welcher Underdog schafft es nach Brasilien? Wer steht vor einem Must-Win-Spiel?

Antworten bietet der große LAOLA1-Check zur WM-Qualifikation 2014:

!!!HIER GEHT'S ZUM ERSTEN TEIL!!!

GRUPPE F:

Momentane Lage:

Die Topgesetzten Portugiesen kamen nicht richtig in Fahrt. Nach zwei Siegen setzte es für Ronaldo und Co. eine Niederlage in Russland, dazu kam man zu Hause gegen Nordirland nicht über ein 1:1 hinaus. Solche Patzer könnten in der Endabrechnung teuer zu stehen kommen. Russland blieb bisher noch makellos und steht klar auf Platz 1. Israel liegt im Moment etwas überraschend punktegleich mit Portugal auf Platz zwei.

Ronaldo und Portugal müssen zulegen

Aussichten:

Am Freitag kommt es in Israel zum Aufeinandertreffen zwischen Israel und Portugal. Die Südländer müssen gewinnen, um den Abstand zu Russland möglichst klein zu halten. Im Falle einer Niederlage müssen die Portugiesen versuchen, den zweiten Platz zu erklimmen um ins Play-Off zu gelangen. Gelingt Israel jedoch die Überraschung, ist der Truppe rund um Yossi Benayoun alles zuzutrauen.

GRUPPE G:

Momentane Lage:

Bosnien-Herzegowina überrascht und führt die Gruppe dank der besseren Tor-Differenz sogar an. Favorit Griechenland gibt sich keine Blöße, mit drei Siegen und einem Unentschieden gegen den Spitzenreiter hat der Europameister von 2002 das Soll erfüllt. Die Slowakei ist Dritter und braucht Punkte gegen eines der Top-Zwei-Teams, um ein Wörtchen im Rennen um die ersten zwei Ränge mitreden zu können. Gegen Griechenland kann man verlieren, das Remis gegen Litauen schmerzt.

Griechenland hat Grund zu jubeln

Aussichten:

Slowakei muss zu Hause gegen Litauen gewinnen, um Druck auf Griechenland und Bosnien-Herzegowina auszuüben. In Zenica empfängt Bosnien-Herzegowina Griechenland zum Spitzenspiel der Gruppe G. Der Sieger lacht zur Quali-Halbzeit von der Tabellen-Spitze und hat eine gute Ausgangsposition für die Rückspiele.

GRUPPE H:

Momentane Lage:

Eine sehr ausgeglichene und spannende Gruppe. Favorit England steht nach zwei Siegen und zwei Unentschieden auf dem zweiten Platz. Montenegro nützte die zwei „Ausrutscher“ und strahlt von der Spitze. Allerdings müssen die Montenegriner noch zwei Mal gegen die Briten ran. Polen lauert mit einem Spiel weniger an dritter Position und wusste beim Unentschieden gegen England zu überraschen.

England muss in Montenegro punkten

Aussichten:

Zunächst steht das Top-Trio vor Pflichtsiegen. Montenegro in Moldawien, Polen gegen die Ukraine und England in San Marino. Am Dienstag kommt es dann zum Schlagerspiel. England muss in den Hexenkessel von Podgorica und versuchen, den Montenegrinern Punkte im Kampf um den ersten Platz abzuknöpfen. Die Gastgeber könnten hingegen mit einem Dreier davonziehen.

GRUPPE I:

Momentane Lage:

Spanien und Frankreich zeigen sich mit zwei Siegen und einem Remis im direkten Duell souverän. Die anderen Teams haben es sehr schwer und werden im Kampf um die ersten zwei Plätze nicht mitreden können. Die Frage ist, welcher der beiden Favoriten sich direkt qualifiziert und wer ins Play-Off muss.

Schlagerspiel: Frankreich gegen Spanien

Aussichten:

Am Dienstag kommt es in Paris zu DEM Spitzenspiel schlechthin. Frankreich empfängt Spanien. Die Franzosen konnten in Spanien einen Punkt einfahren. Gelingt den Iberern die Revanche? Ein Sieg im direkten Duell heißt zwar noch nicht automatisch Platz eins in der Endabrechnung, doch hat es der Gewinner der Schlagers selbst in der Hand, die Spitzenposition zu behaupten.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»