Bosnien und Montenegro träumen

Aufmacherbild
 

Die erstmalige Teilnahme an einer WM-Endrunde ist für Bosnien-Herzegowina und Montenegro greifbar. Die beiden Nachfolgestaaten Jugoslawiens führen die Qualfikationsgruppen G und H an. "Wir sind als Team gewachsen, jeder respektiert uns nun", meint Rapids Montenegriner Branko Boskovic vor der Partie gegen die Ukraine. Gelingt gegen den EM-Veranstalter ein Sieg, hält man nicht nur England auf Distanz, sondern steht so gut wie sicher im Playoff der Gruppenzweiten. Bosnien gastiert in Lettland.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen