Ungarns Verband zieht vor CAS

Aufmacherbild

Der ungarische Fußballverband wird wegen des von der FIFA verhängten Geisterspiels vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) ziehen. Das WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien am 22. März muss nach einer Entscheidung des Weltverbandes vor leeren Rängen ausgetragen werden, als Grund wurden rassistische Vorfälle während des Ländermatches gegen Israel im August 2012 aufgeführt. Nachdem die FIFA den Einspruch der Ungarn bereits abgelehnt hat, entscheidet der CAS kommende Woche über den Antrag.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen