Romario kritisiert mächtige FIFA

Aufmacherbild

Der ehemalige Stürmerstar und nunmehrige Parlaments-Abgeordnete Romario wettert gegen die Entscheidungs-Allmacht der FIFA im Rahmen der bevorstehenden WM 2014. "Wenn die FIFA nicht an ihren rechten Platz verwiesen wird, wird sie bald mehr Macht als unser Präsident haben", befürchtet der 45-Jährige. Der Weltmeister von 1994 fordert vom Weltverband unter anderem die Beibehaltung von Halbpreistickets: "Die FIFA muss die Regelungen für Pensionisten, Fans und Studenten respektieren."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen