Herzog erklärt Boyds WM-Aus

Aufmacherbild
 

Für Terrence Boyd platzte am Donnerstag der WM-Traum, nachdem er vorzeitig aus dem US-Kader gestrichen wurde. "Er wäre unser Joker für die Variante Brechstange mit hohen Bällen gewesen", erklärt Co-Trainer Andreas Herzog in der "Krone". "Aber unsere internen Diskussionen führten dazu, dass wir dafür keinen Spezialisten nominieren wollten. Da schicken wir lieber einen großen Verteidiger nach vorne." Die Teamführung setzt in der Offensive auf bewegliche und schnelle Spieler.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen