FIFA-Verfahren gegen Neuseeland

Aufmacherbild

Die FIFA leitet ein Disziplinar-Verfahren gegen Neuseeland in der WM-Qualifikation ein. Der Grund dafür ist der Einsatz eines möglicherweise nicht spielberechtigten Spielers im Duell mit den Salomonen-Inseln am 26. März. Allerdings soll dadurch die Chance auf die Endrunde 2014 in Brasilien nicht geschmälert werden. Neuseeland gewann die Ozeanien-Gruppe mit sechs Punkten Vorsprung und trifft in der Interkontinental-Relegation auf den Vierten der Nord-, Mittelamerika und Karibik-Gruppe.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen