Bendtner: UEFA bleibt hart

Aufmacherbild
 

Es war DER Skandal der EURO 2012 in Polen und der Ukraine, als Nicklas Bendtner mit seiner Boxershort Werbung für einen irischen Wettanbieter machte. Dafür wurde der Däne von der UEFA für ein Spiel gesperrt, außerdem musste er 100.000 Euro Strafe bezahlen. Der dänische Verband und der Spieler gingen in Berufung, aber der Europäische Fußball-Verband blieb auch in zweiter Instanz hart. Damit wird Bendtner seinem Team am 8. September im WM-Quali-Heimspiel gegen Tschechien fehlen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen