Portugal gegen Deutschland als Kracher des Tages

Aufmacherbild
 

Wie schnell die Zeit vergeht. Die erste WM-Woche neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Mittlerweile sind wir am fünften Tag angelangt.

Dieser fünfte WM-Tag bringt uns einen wahren Leckerbissen. Deutschland gegen Portugal - was für ein Duell. Ist Cristiano Ronaldo fit? Sind die Deutschen gut genug eingespielt? All diese Fragen werden heute ab 18 Uhr beantwortet. Anschließend trifft der Iran auf Nigeria, vor allem von den Afrikanern wird einiges erwartet. Auch im Mitternachtsspiel steht ein afrikanischer Geheimfavorit, Ghana muss gegen Jürgen Klinsmanns US-Boys ran.

Die kompakte Vorschau auf die Spiele:

DEUTSCHLAND - PORTUGAL

(Montag, 18:00, Salvador da Bahia, Arena Fonte Nova, SR Milorad Mazic/SRB)

Die Ausgangslage:

Deutschland ist im Top-Spiel des Tages leichter Favorit. Jögi Löws Jungs müssen jedoch der enormen Erwartungshaltung einer ganzen Nation standhalten. Für Portugal spricht die leichte Außenseiterrolle. Deutschland muss gewinnen, Portugal kann gewinnen. Ein Sieg zum Auftakt ist in der ausgeglichenen Gruppe mit Ghana und den USA wichtig, eine Niederlage würde das Achtelfinale in weite Ferne rücken. Die Geschichte spricht klar für die DFB-Elf, die letzten Spiele bei großen Turniere (EM 2012, EM 2008, WM 2006) gewannen die Deutschen gegen Portugal.

Das sagen die Trainer:

Joachim Löw: "Portugal ist aufgrund seiner Klasse ein harter Brocken, diese Mannschaft ist schon extrem gefährlich. Es ist kein Spiel Deutschland gegen Ronaldo, sondern Deutschland gegen Portugal. Er erzielt in einer Saison 50 Tore. Und auch bei Portugal macht er viele entscheidende Dinge. Wir haben keine Stammspieler, sondern 23 WM-Teilnehmer, die alle jede Minute in höchster Alarmbereitschaft sein müssen."

Paulo Bento: "Ein erstes Spiel ist nie entscheidend. Ein Sieg wird uns nicht das Weiterkommen garantieren, eine Niederlage wirft uns nicht aus dem Turnier. Wir haben 2012 gegen Deutschland verloren und danach trotzdem das Halbfinale erreicht. Und wir haben bei der WM 1986 das erste Spiel gegen England gewonnen und sind dann nach der Vorrunde ausgeschieden."

Deutschland

Portugal

Hauptstadt

Berlin

Lissabon

Einwohner

80,78 Mio.

10,60 Mio.

Fläche

357.168 km²

92.212 km²

Konföderation

UEFA

UEFA

Weltrangliste

2.

4.

WM-Teilnahmen

18

6

Teamchef

Joachim Löw

Paulo Bento

Personelles:

Der Hoffnungsträger als Sorgenkind. Ganz Portugal hofft, dass Cristiano Ronaldo das Land zum Titel schießt. Hinter der Fitness des 28-Jährigen steht jedoch ein Fragezeichen. Es wird sich zeigen, ob der Superstar noch angeschlagen ist. Bei den Deutschen wurden Lahm und Neuer rechtzeitig fit, Marco Reus fällt für die WM hingegen aus. Ein Ausfall, der aufgrund der hohen Dichte an Stars im DFB-Team aber zu kompensieren ist. Schweinsteiger, Podolski, Draxler und Götze nur auf der Bank - ein Luxusproblem.

Das sagen die Spieler:

Cristiano Ronaldo: "Ich bin zwar nicht bei 110, aber bei 100 Prozent. Aber das ist genug, um der Mannschaft helfen zu können. Wir sind gegen Deutschland nicht der Favorit. Wir haben großen Respekt vor unserem Gegner. Das heißt aber nicht, dass wir ihn nicht schlagen können. Mit Real haben wir es ja auch geschafft, gegen Bayern München zu gewinnen. Die Historie spricht zwar für Deutschland. Jetzt ist der beste Tag, das zu ändern."

Manuel Neuer: "Natürlich hab' ich jetzt nicht ganz so viele Einheiten gehabt. Aber für mich war erstmal wichtig, dass die körperliche Fitness gegeben ist, dass ich physisch stark bin und auch nichts verliere. Und das habe ich nicht. Der Wille ist immer da, wir haben hier eine WM vor der Brust. Und ich denke, dass jeder auch spielen möchte und jeder auch alles dafür tut, um zu spielen. Ich kann auf die Zähne beißen."

IRAN - NIGERIA

(Montag, 21:00, Curitiba, Arena da Baixada, SR Carlos Vera/ECU)

Die Ausgangslage:

Wundertüte gegen Wundertüte. Iran und Nigeria sind in Gruppe F mit Argentinien und Bosnien-Herzegowina nur Außenseiter. Der Iran hatte zuletzt Probleme in der Offensive, Nigeria in der Defensive. Das Team, das mit einem Sieg startet, hat gut Karten und dürfte sich bei einem weiteren Sieg gegen Bosnien-Herzegowina eine Niederlage gegen Argentinien leisten, um trotzdem ins Achtelfinale aufzusteigen. Bei einer Niederlage wird ein Aufstieg mit den ausständigen Spielen nahezu unmöglich.

Das sagen die Trainer:

Carlos Queiroz: "Es wird so geredet, als gebe es in unserer Gruppe nur drei Mannschaften, aber das ist nicht einmal so schlecht. Das ist eine Fehleinschätzung."

Stephen Keshi: "Nigeria hat schon eine Weile kein WM-Spiel mehr gewonnen. Warum ist das so? Ich glaube, wir hatten immer großartige Spieler, aber was gefehlt hat, ist taktische Disziplin und Konzentration."

Iran

Nigeria

Hauptstadt

Teheran

Abuja

Einwohner

75,15 Mio.

152,22 Mio.

Fläche

1.648.195 km²

923.768 km²

Konförderation

AFC

CAF

Weltrangliste

43.

44.

WM-Teilnahmen

4

5

Teamchef

Carlos Queiroz

Stephen Keshi

Personelles:

Beide Trainer können ihre Wunschelf aufbieten. Fragezeichen stehen jedoch ausgerechnet hinter bekanntesten Spielern der beiden Nationen. John Obi Mikel stand in der abgelaufenen Saison nur ein einziges Mal in Chelseas Stammelf und wurde 13 Mal eingewechselt. Auch Aschkan Dejagah hatte einer durchwachsene Saison. Er stieg mit Fulham ab und durfte nur sechs Mal durchspielen.

Das sagen die Spieler:

Aschkan Dejagah: "Es ist die größte Sache, die seit vielen Jahren für den Iran passiert. Hoffentlich können wir das Land stolz machen. Wir treten nicht an und erwarten, dass wir das Turnier gewinnen, aber wir denken, dass wir einige Überraschungen schaffen können."

John Obi Mikel: "Die Leute erwarten, dass wir als afrikanischer Champion gut spielen, den Kontinent repräsentieren. Das schafft ein wenig mehr Druck, aber das sollte uns anspornen."

GHANA - USA

(Dienstag, 0:00, Natal, Arena das Dunas, SR Jonas Eriksson/SWE)

Die Ausgangslage:

Für Ghana und die USA ist dieses Spiel wohl schon vorentscheidend. Nur mit einem Sieg können die (kleinen) Hoffnungen auf einen Achtelfinal-Einzug gewahrt werden. Beide Teams treffen danach noch auf Portugal und Deutschland, wo nicht mit einem Punktgewinn gerechnet werden kann. Bei idealem Verlauf reicht ein Sieg in diesem Spiel und ein Remis gegen Portugal oder das DFB-Team. Jürgen Klinsmanns Team, das in den USA eine neue Fußball-Euphorie entfachte, ist in diesem Duell leicht zu favorisieren. Experten trauen aber auch Ghana viel zu.

Das sagen die Trainer:

James Kwesi Appiah: "Wir sind vorbereitet, die Geschlossenheit und die Disziplin sind gut. Die Jungs schauen alle nur auf morgen."

Jürgen Klinsmann: "Das ist für uns bereits wie eine K.o.-Runden-Partie. Es gibt ein Sprichwort: Start with the end in mind. So sehe ich das auch. Wir wollen die Vorrunde überstehen - und dann legen wir richtig los. Wir sind mit voller Zuversicht hier und wollen zeigen, dass wir uns bestmöglich vorbereitet haben."

Andreas Herzog: "Die WM-Teilnahmen als Spieler 1990 und 1998 war schon etwas Besonderes, jetzt wartet wieder ein echtes Highlight. Eine WM-Teilnahme mit einem anderen Land macht die Sache zusätzlich reizvoll. Es ist immer das Gleiche - es gibt eine riesige Vorfreude darauf, dass es endlich losgeht. Wir wollen zum Start gleich drei Punkte holen."

Personelles:

Beide Teamchefs können aus dem Vollen schöpfen. Schon im Vorfeld der WM hat die Nicht-Nominierung Landon Donovans für Aufsehen gesorgt, Jürgen Klinsmann verzichtet auf die Dienste des 32-Jährigen. Bei Ghana sorgte Kevin Prince Boateng für eine Schrecksekunde. Der Schalke-Profi konnte in den letzten Tagen aufgrund seiner Knieschmerzen nur eingeschränkt trainieren, meldete sich aber fit für das Spiel gegen die USA.

Ghana

USA

Hauptstadt

Accra

Washington D.C.

Einwohner

25,24 Mio.

317,24 Mio.

Fläche

238.537 km²

9.629.091 km²

Konföderation

CAF

CONCACAF

Weltrangliste

37.

13.

WM-Teilnahmen

3

10

Teamchef

James Kwesi Appiah

Jürgen Klinsmann

Das sagen die Spieler:

Kevin Prince Boateng: "Das erste Spiel ebnet den Weg, es wird das härteste Spiel des Bewerbs. Wir sind noch stärker als 2010 und können für eine große Überraschung sorgen."

Michael Bradley: "Das erste Spiel ist so wichtig. Statistisch gesehen steigen die Chancen, weiterzukommen, stark, wenn man im ersten Spiel drei Punkte holt. Wir haben kein Geheimnis daraus gemacht, dass unser Fokus auf Ghana liegt. Ein gutes Ergebnis bringt uns in eine gute Position.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen