Ronaldo hadert mit WM-Aus

Aufmacherbild
 

Mit Cristiano Ronaldo hat sich der aktuelle Weltfußballer in der Vorrunde aus der WM verabschiedet. Nach dem 2:1-Sieg gegen Ghana sah man ihm die Enttäuschung an. "Wir haben viele Chancen gehabt. Wir wussten, dass wir noch drei Tore brauchen. Es bleibt das Gefühl, dass es möglich gewesen wäre", zeigt Ronaldo seine Ernüchterung. "Aber wir scheiden erhobenen Hauptes aus." Er kann sich mit einem Rekord trösten, denn vor ihm schaffte es nur Jürgen Klinsmann, bei sechs großen Turnieren zu treffen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen